Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Wohnen >

Bikini waschen: Tipps für die Pflege Ihrer Bademode

Haushalt  

Bikini waschen: Tipps für die Pflege Ihrer Bademode

11.06.2015, 10:21 Uhr | ac (CF)

Wenn Sie lange etwas von Ihrem sommerlichen Lieblingsteil haben wollen, finden Sie hier Tipps, wie Sie ihren Bikini waschen sollten. Bademode benötigt nämlich ganz besondere Pflege, damit Farben und Fasern nicht leiden.

Nach dem Schwimmen ausspülen

Bikinis, Badehosen und Badeanzüge stehen für sommerliche Tage im Freibad oder am Meer. Doch das Chlor- und Salzwasser strapaziert die Badegarderobe. Sand und Sonnencreme belasten die Fasern von Bikini und Co. zusätzlich, doch ein direktes Ausspülen nach dem Gebrauch schafft Abhilfe: Wenn Sie Ihren Bikini waschen, achten Sie möglichst darauf, ihn gleich nach dem Badespaß unter kaltem, klaren Wasser im Waschbecken auszuspülen. Auf Wunsch können Sie einen Schuss Seife hinzufügen. Mit diesen Tipps haben Chlor, Creme und Schweiß keine Chance, sich festzusetzen und den empfindlichen Stoff anzugreifen.

Bikini waschen: Zwei Methoden zur sanften Reinigung

Nach drei bis vier Tagen in der Sonne hat Ihr Bikini sich eine ausgiebigere Reinigung verdient. Wollen Sie Ihren Bikini waschen, können Sie sich zwischen zwei Methoden entscheiden. Per Handwäsche wird der Bikini besonders schonend gereinigt: Ein kaltes Bad im Waschbecken in Verbindung mit einem milden Waschpulver bewirkt nach fünfzehn Minuten Wunder. Doch auch eine Wäsche in der Waschmaschine kann die Bademode problemlos vertragen, sofern Sie das Feinwaschprogramm wählen. Dreißig Grad sollte die Temperatur dabei nicht überschreiten.

Bademode richtig trocknen

Nachdem der Bikini gewaschen wurde, sollte auch das richtige Trocknen nicht vernachlässigt werden. Die folgenden Tipps sorgen dafür, dass Sie lange Freude an Ihrem Schwimmoutfit behalten: Wringen Sie Ihren Bikini niemals aus! So verliert er schnell seine Form. Stattdessen ist Fingerspitzengefühl gefragt – legen Sie den nassen Zweiteiler in zwei Handtücher und pressen Sie die Feuchtigkeit mit leichtem Druck aus dem Gewebe. Anschließend sollte das gute Stück liegend an einem schattigen Plätzchen trocknen. So vermeiden Sie, dass der Bikini beim Aufhängen ausleiert oder seine Farbe in der Sonne ausbleicht.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal