Sie sind hier: Home > Panorama > Buntes >

Spionage-Barbie: Diese Puppe belauscht Deine Kinder!!

 (Quelle: t-online.de)

Spionage-Barbie: Diese Puppe belauscht Deine Kinder!!

17.02.2015, 21:20 Uhr | hotbites.de / bew / hk

Spionage-Barbie: Diese Puppe belauscht Deine Kinder!!. Barbie hat immer ein offenes Ohr für Dich. (Quelle: imago images)

Barbie hat immer ein offenes Ohr für Dich. (Quelle: imago images)

Dass Kinder mit ihren Puppen sprechen, ist gar nicht so ungewöhnlich. Doch die kindlichen Selbstgespräche mit der neuen Hello Barbie könnten eine ganz neue Dimension der Überwachung bedeuten.

Barbie, Ken, Barbiehaus und Barbieauto – das war einmal. Was einst zum Inventar unzähliger Kinderzimmer gehörte, ist heute längst nicht mehr so beliebt. Mattel, Erfinder der Barbie und amerikanischer Spielzeughersteller, versucht diesem Rückgang mit einer neuen Form der Puppe entgegenzuwirken.

Mattel lockt mit dem Versprechen, die neue Hello Barbie könne Gespräche wie im echten Leben führen. Dafür hat das Unternehmen zusammen mit Toy-Talk, einem Start-up aus San Francisco, einen Prototyp des neuen Spielzeugs entwickelt und hofft auf eine Absatzsteigerung.

Früher sorgten sich Eltern und Kinderschützer, die Barbie könne Kindern ein falsches Frauenbild vermitteln. Heute birgt die Hello Barbie ganz andere Gefahren.

Gruselig ist allein die Vorstellung, dass eine Puppe eine echte Freundschaft und Gespräche im realen Leben ersetzen soll. Spätestens seit "Chucky – Die Mörderpuppe" wissen wir, dass es nicht alle Puppen gut mit uns meinen. Spaß beiseite! Aber sollten Kinder nicht echte Freunde haben?


Spionage im Kinderzimmer

Zudem hört die Puppe alles mit, was im Kinderzimmer passiert. Barbie ist per WLAN ständig mit dem Mattel-Server verbunden, ihre Sprachsteuerung funktioniert ähnlich wie Siri von Apple. Die Puppe nimmt alle Geräusche in ihrer Umgebung auf und erkennt, wenn gesprochen wird. Die Sprachelemente werden gespeichert und an den Server übertragen, dieser sendet die passende Antwort. Interessen der Kinder werden dabei ebenso gespeichert wie andere Daten, damit die Barbie lernt, auf die Bedürfnisse des Gesprächspartners einzugehen.

Diese Daten dürften Mattel sehr willkommen sein, denn sie kommen direkt aus ihrer Zielgruppe. Ohne, dass sich diese bei einer harmlosen Plauderei mit der Puppe überhaupt darüber Gedanken machen würde. Es ist sicherlich auch nur eine Frage der Zeit, bis sich Barbie "langweilt" und weitere Gimmicks aus dem Hause Mattel wünscht.


Lauschangriff auf die ganze Familie?

Die Barbie hört ständig alles mit. Wer garantiert, dass auch tatsächlich nur die Gespräche zur erneuten Wiedergabe gespeichert werden. Lauscht das Püppchen auch den privaten Familiengesprächen am Esstisch?

Der Spielzeughersteller will seinen auf der New York Toy Fair vorgestellten Prototypen der Hello Barbie schnell zur Marktreife bringen – denn pünktlich zum Weihnachtsgeschäft soll sie in den Läden zu haben sein. Ob die Spionage-Puppe auch in Deutschland auf den Markt kommt, ist bisher nicht bekannt.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team



shopping-portal