Sie sind hier: Home > Panorama > Buntes >

Apple bringt Vielfalt in die Emoji-Welt: jetzt gibt es Gesichter in verschiedenen Hautfarben

 (Quelle: t-online)

Apple bringt Vielfalt in die Emoji-Welt - jetzt gibt es Gesichter in verschiedenen Hautfarben

28.02.2015, 00:08 Uhr | Hot Bites, t-online.de

Täglich werden sie milliardenfach verschickt: Emojis, die kleinen Figuren, Smileys und Bildchen. So bringen wir Gefühle ins Spiel, wenn wir Kurznachrichten versenden – ohne Worte. Schade nur, dass es die Gesichter und Figuren bisher nur mit weißer und gelber Hautfarbe gab. Dabei sind die Menschen doch vielfältiger. Apple hat jetzt reagiert und schenkt uns jede Menge Auswahl.

Der US-Technologieriese will seine Piktogramme für E-Mails und SMS um Cartoon-Gesichter in sechs Hauttönen anreichern. Die von hell bis dunkel abgestuften Gesichter seien Teil von 300 neuen sogenannten Emojis, die mit der nächsten Version des Betriebssystems für iPhone und iPad, iOS 8.3, angeboten würden.

Klicken wir zukünftig auf eines der Emoji-Gesichter und halten länger, können wir die Hautfarbe des Emojis anpassen. Und unter den sechs Hauttönen findet sich sicher jeder wieder. Die Hautfarben orientieren sich an der Skala des US-Dermatologen Thomas Fitzpatrick, der schon vor 40 Jahren diese Klassifizierung entwickelte. Bei Apple wolle man Multikulturalität unterstützen und pflegen, so eine Unternehmenssprecherin gegenüber "CNN".

Neue Formen der Partnerschaft

Und Apple plant noch mehr: Technologie-Blogs berichteten, dass der Hardwaregigant Emojis für weitere Familienformen einführen will. In Testversionen neuer Betriebssysteme gebe es auch neue Familienformen bei den Emojis – zum Beispiel ein gleichgeschlechtliches Paar mit Kind.

Die Veränderungen hatte das Unicode-Consortium Ende vergangenen Jahres vorgeschlagen. Bisher sind Emojis von Gesichtsausdrücken wie Smileys gelb, die von Menschen haben mit wenigen Ausnahmen eine helle Hautfarbe.


Auf diese fünf Emojis warten viele Nutzer schon lange!

Auch wenn wir unsere Emotionen schon bald mit mehr Vielfalt ausdrücken können, so sind doch einige (ur-) menschliche Emotionen und Symbole längst überfällig:

1. Wie oft haben wir es uns schon gewünscht: den Kotz-Smiley. Ganz unverblümt lässt sich mit ihm mitteilen, was Du von bestimmten Dingen hältst.

 (Quelle: hotbites) (Quelle: hotbites)

2. Ein Klassiker und trotzdem bislang nicht dabei: das Stinkefinger-Emoji.

 (Quelle: hotbites) (Quelle: hotbites)

3. Der Morgen danach: Wie machen wir unseren Freunden klar, dass es gestern ein Getränk zu viel war? Klar, mir dem Kater-Emoji.

 (Quelle: Hot Bites) (Quelle: Hot Bites)


4. Beim Essen zeigen sich die Emojis viel zu japan-lastig: Es gibt zweierlei Sushi und sogar eine gegrillte Garnele. Dabei wollen wir doch nur ein Schnitzel!

 (Quelle: hotbites) (Quelle: hotbites)

5. Richtig schön wäre auch ein Schwarm Schmetterlinge. Charmanter kannst Du Deinem Lieblingsmenschen nicht sagen, was Du empfindest.

 (Quelle: hotbites) (Quelle: hotbites)

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal