Sie sind hier: Home > Panorama > Buntes >

Tierschützer befreien Perus letzten Zirkus-Puma

 (Quelle: t-online.de)

20 Jahre in Ketten  

Tierschützer befreien Perus letzten Zirkus-Puma

24.11.2015, 14:46 Uhr | t-online.de

Tierschützer befreien Perus letzten Zirkus-Puma. So fanden die Mitglieder von Animal Defenders International Puma Mufasa. (Quelle: Screenshot Animal Defenders International)

So fanden die Mitglieder von Animal Defenders International Puma Mufasa. (Quelle: Screenshot Animal Defenders International)

20 Jahre lang lebte Puma Mufasa hinter Gittern auf der Ladefläche eines Pick-ups. Trotz eines Wildtier-Verbots für Zirkusse in Peru wurde Mufasa zwischen rostigem Bühnenmüll vorgeführt. Bis die Aktivisten von Animal Defenders International (ADI) eingriffen.

Die Tierschutzorganisation bekam im vergangenen April einen Tipp, dass trotz des Verbots immer noch ein Puma von einem heruntergekommenen Zirkus-Unternehmen in Gefangenschaft gehalten werde. Gemeinsam mit der örtlichen Polizei und Wildhütern gelang es, den Zirkus aufzuspüren und Mufasa zu befreien.

"Mir brach das Herz, als ich Mufasa sah"

ADI-Präsident Jan Cramer leitete persönlich die Aktion und war erschüttert von den Bildern, die sich ihm boten. "Mir brach das Herz, als ich Mufasa angekettet zwischen der Zirkus-Ausstattung sah, wie er auf der Ladefläche eines Pick-ups leben musste."

Nachdem das geschwächte Tier von einem Tierarzt einer speziellen Behandlung unterzogen worden war, konnte für Mufasa die Reise in seine Heimat im peruanischen Regenwald beginnen. Nach drei Tagen erreichte der Puma schließlich das Tambopata-Schutzgebiet, wo er in die Freiheit entlassen werden konnte. Nach Angaben des ADI sei damit auch das letzte Wildtier, das noch in einem peruanischen Zirkus lebte, wieder in seinen angestammten Lebensraum zurückgekehrt.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal