Sie sind hier: Home > Panorama > Buntes >

Teenager vergnügen sich bei "Condom Challenge"

 (Quelle: t-online.de)

Pendant zur "Ice Bucket Challenge"  

Teenager vergnügen sich bei "Condom Challenge"

26.11.2015, 14:35 Uhr
Teenager vergnügen sich bei "Condom Challenge" . Bei dieser jungen Dame war die "Condom Challenge" erfolgreich. (Quelle: Screenshot drake & posh)

Bei dieser jungen Dame war die "Condom Challenge" erfolgreich. (Quelle: Screenshot drake & posh)

Die "Ice Bucket Challenge" war gestern. Der neue Trend bei Teenagern heißt jetzt "Condom Challenge" - und hat so gar nichts mit Safer Sex zu tun. 

Im Netz kursieren jede Menge Videos, in denen Kondome als Wasserbomben genutzt werden und wie eine Taucherglocke den Kopf umschließen - falls das Experiment klappt.

Neuer Mitmachtrend im Internet: Die "Condom Challenge"

Neuer Netztrend "Condom Challenge": Platzt es oder platzt es nicht? Es gibt wieder einen neuen Mitmachtrend im Internet! Die "Condom Challenge". Das feuchte Vergnügen erinnert ein wenig an die "Ice Bucket Challenge", nur ohne Eis. Doch vor allem steht das Verhüterli aus Latex im Vordergrund. Das wird mit Wasser gefüllt und auf den Kopf der teilnehmenden Person fallen gelassen. Mit zwei möglichen Ergebnissen: Im ersten Fall platzt das Gummi, mit offensichtlichen Folgen. Aber auch, wenn das Kondom hält, gibt es viel zu lachen. Um einen guten Zweck, wie bei der Ice Bucket Challenge, geht es bei diesem Spaß zwar nicht. Aber - wie einige Quellen vermuten - vielleicht lenkt die Condom Challenge ja auch den Blick auf das Thema Verhütung.

Neuer Mitmachtrend im Internet: Die "Condom Challenge"


Das Kondom als Taucherglocke

Und so geht's: Das Opfer sitzt am besten in der Badewanne oder unter der Dusche, denn es kann gleich sehr nass werden. 

Eine zweite Person hat nun die Aufgabe, das prall mit Wasser gefüllte Kondom wie ein Pendel über dem Kopf des Opfers zu halten und es dann fallen zu lassen. Platsch - und schon setzt der Taucherglockeneffekt ein. Sehr zum Spaß der Zuschauer.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal