t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeLebenEssen & Trinken

Lebensmittelverbot im Ausland: In anderen Ländern ist dieses Essen tabu


Diese Lebensmittel werden Sie in anderen Ländern niemals finden

Von t-online, trf

Aktualisiert am 06.02.2024Lesedauer: 3 Min.
imago images 0305277290Vergrößern des BildesLebensmittel: In manchen Ländern untersagen Tierschutzgesetze den Verkauf von einigen Lebensmitteln. (Quelle: IMAGO/Richard B. Levine/imago)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Ketchup, Riegel oder Süßigkeiten: Nicht alle Lebensmittel sind weltweit frei erhältlich. Welche Produkte Sie in anderen Ländern niemals finden werden.

Jedes Land hat eigene kulinarische Sitten und Bräuche. Was bei uns in jedem Supermarkt zu finden ist, sucht man in anderen Teilen der Welt vergeblich. Andersrum sind in anderen Ländern manche Produkte gang und gäbe, die wir in Deutschland kaum kennen.

Das liegt aber nicht immer an Beliebtheit oder kulturellen Differenzen. Diese acht Lebensmittel sind in manchen Ländern oder Regionen sogar verboten:

1. Kellogg's Frühstücksriegel

Der Frühstücksriegel des bekannten Frühstücksflockenherstellers ist in mehreren europäischen Ländern verboten. In Frankreich, Finnland und Norwegen gibt es den Riegel nicht zu kaufen. Der Grund: Der blaue Farbstoff in dem Blaubeer-Riegel ist dort nicht zugelassen.

Auch in einigen deutschen Supermärkten wurden die Cerealien von Kellogg's aus den Regalen geworfen. Der Grund ist aber einer anderer.

2. Gänsestopfleber (französisch: Foie Gras)

Die Feinkost-Spezialität aus Frankreich wird aus der Leber von Gänsen hergestellt. Genauer gesagt wird dafür eine Fettleber benötigt. Um das zu erreichen, werden die Tiere zwangsgemästet. In einigen Ländern wird diese Praxis als Tierquälerei eingestuft.

Laut der Tierschutzorganisation Peta ist die Produktion von Gänsestopfleber in Australien, Indien und Israel sowie in Kalifornien und New York verboten.

3. Geleebonbons

An sich gibt es die Bonbons in den meisten Ländern der Welt zu kaufen. Doch innerhalb der EU ist ein Stoff nicht zugelassen, der sich in manchen Sorten der Geleebonbons versteckt: Konjak.

Eigentlich ist Konjak eine Wurzel, die im Aussehen an Ingwer erinnert. Durch Zermahlen der Wurzel entsteht ein Mehl, das dann durch den Zusatz anderer chemischer Stoffe in verschiedenen Lebensmitteln als Zusatzstoff verwendet wird.

Bei Geleebonbons wurde der Zusatz von Konjak EU-weit jedoch verboten. Denn dadurch können die Bonbons im Rachen kleben bleiben und zu Erstickungsgefahr führen.

4. Ketchup

Was es bei uns überall zu kaufen gibt, ist in Frankreich zumindest an den Schulen verboten. In Frankreich wird die rote Soße in Schulkantinen nur einmal die Woche serviert – und zwar, wenn es Pommes gibt. Zu französischen Gerichten darf auf keinen Fall Ketchup gegessen werden.

Der Grund: Ketchup wird als ungesund eingestuft. Außerdem sollen die Kinder das französische Essen authentisch und unverfälscht kennenlernen.

5. Pferdefleisch

Der Pferdefleisch-Skandal hat 2012 in Deutschland großen Aufruhr verursacht. In den USA war das Schlachten von Pferden für den menschlichen Verzehr bis 2011 sogar strikt verboten. Gegessen werden durfte das Fleisch trotzdem legal.

Seitdem wurden die Gesetze zwar gelockert, Pferdefleisch gibt es aber dennoch kaum zu kaufen.

6. Samosas

Die dreieckigen Teigtaschen mit verschiedenen Füllungen sind auf der ganzen Welt beliebt. Doch in Somalia, wo sie Sambusas genannt werden, sind sie nicht überall erhältlich.

Die islamistische Miliz al-Shabaab, die Teile Südsomalias kontrolliert, hat die Teigtaschen 2011 verboten. Grund dafür: die dreieckige Form erinnere zu sehr an die christliche Dreifaltigkeit.

7. Haggis

Das traditionelle schottische Gericht aus Schafsinnereien ist nicht überall beliebt. In den USA sogar so wenig, dass es verboten ist. Ein Gesetz, das 1971 verabschiedet wurde, verbietet die Verarbeitung von Lunge in Lebensmitteln.

Die schottische Regierung kämpft seit Jahren dafür, dass dieses Gesetz aufgehoben wird, um Haggis in Amerika erhältlich zu machen. Bis jetzt jedoch erfolglos. Wenn Amerikaner dennoch nicht auf das schottische Nationalgericht verzichten möchten, können sie sich auf Amazon Haggis ohne Lungenbestandteile bestellen.

8. Marmite

Die Würzpaste aus Hefe hat einen sehr starken Geschmack und ist besonders in Großbritannien und Australien als Brotaufstrich beliebt. Die Dänen scheinen Marmite aber zu hassen. Denn in Dänemark ist die Paste verboten. Grund dafür: Das 2004 verabschiedete Gesetz, das die Anreicherung von Lebensmitteln mit Vitaminen verbietet.

Verwendete Quellen
  • hna.de: "Überraschungseier, Kaugummi und Camembert: Zehn Lebensmittel, die in anderen Ländern verboten sind"
  • focus.de: "Diese Lebensmittel sind in anderen Ländern verboten"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website