Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Ihr Shopping-Guide fürs Internet

Ihr Shopping-Guide fürs Internet

04.12.2012, 16:26 Uhr | Benedikt Sauer, wanted.de

Ihr Shopping-Guide fürs Internet. X-Mas-Shopping: Worauf Sie achten müssen (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

X-Mas-Shopping: Worauf Sie achten müssen (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Wer dieses Jahr beim Kauf der Weihnachtsgeschenke den Spießrutenlauf durch die Kaufhäuser lieber vermeiden möchte, wickelt einfach alles bequem online ab. Zumal es dort die neuesten Technik-Gadgets, edle Luxusuhren oder hochwertigen Schmuck oft auch noch viel günstiger gibt als im Laden. Wir verraten, wie Sie an die besten Deals gelangen – inklusive Sicherheitscheck. Sieben Tipps zum Online-Shopping finden Sie in unserer Artikel-Show.

Bevor Sie überhaupt damit anfangen, sich nach einem guten Onlineshop umzuschauen, sollten Sie sich genauestens überlegen, was Sie eigentlich kaufen wollen. Soll es beispielsweise ein neues Smartphone für Ihr Herzblatt sein, dann legen Sie sich auf ein bestimmtes fest, anstatt einfach mal nach "Smartphone" zu googeln und blindlings nur anhand des Preises festzulegen, welches nun gut ist und welches nicht.

Recherche ist Pflicht

Natürlich wollen Sie für Ihr Geld möglichst viel bekommen. Recherchearbeit ist deshalb das A und O, wenn es darum geht, am Ende auch ein gutes Geschäft abzuschließen. Die Mühe lohnt sich, vor allem bei Technik, deren Qualität sich nur selten über den Preis definieren lässt. Klare Empfehlungen von Profis bekommen Sie in entsprechenden Fachzeitschriften, die Sie meist mit Vergleichstests oder gar Top-Listen enorm unterstützen können. Eine weitere gute Hilfe sind Portale wie Ciao.de, Testberichte.de oder Amazon.de, die Erfahrungsberichte von Käufern  sammeln.

Wer will, kann sich auch ganz normal im Geschäft selbst einen Eindruck machen. Alles anschauen, anfassen, ausprobieren, um dann im Internet zu schauen, ob es auch günstiger geht. Mit einer Barcode-Scanner-App wie etwa "Barcoo", die es für fast jedes aktuelle Smartphone gibt, lässt sich der Preisvergleich blitzschnell unterwegs erledigen – sofern Sie an den Barcode kommen.

Bei manchen Luxusgütern wie Schmuck oder edlen Uhren ist das oft nicht möglich. Hier notieren Sie sich am besten die genaue Produktkennzeichnung und suchen dann zu Hause über Seiten wie Preissuchmaschine.de, Evendi.de oder Google Shopping.

Augen auf beim Kauf

Lassen Sie sich nicht gleich vom günstigsten Onlineshop verführen. Achten Sie auch auf die Versandkosten, die sich mitunter stark unterscheiden können und auf Preisvergleichsseiten nicht immer mit eingebunden werden.

Und verlieren Sie nicht Ihren gesunden Menschenverstand. Wird etwa das neue iPhone 4S ohne Vertrag statt für marktübliche 600 Euro plötzlich für nur die Hälfte angeboten, lassen Sie besser gleich die Finger davon oder prüfen das Angebot mit Argusaugen. Denn mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ist daran etwas faul.

Lesen Sie Bewertungen

Legen Sie zudem viel Wert darauf, dass sich der Shop im Internet bereits einen guten Namen gemacht hat. Auf vielen Preisvergleichsportalen gibt es auch gleich Bewertungssysteme für Onlineshops – inklusive Erfahrungsberichten. Hier lässt sich schnell erkennen,  wie schnell geliefert wird oder wie mit Reklamationsfällen umgegangen wird. Praktisch. Zumal Sie sicher nicht nach einem Jahr bei einem möglichen Garantiefall feststellen wollen, dass es den Laden schon längst nicht mehr gibt.

Sicherheit geht vor

Internet-Shops schmücken sich gerne mit etlichen Gütesiegeln, um Ihr Vertrauen zu gewinnen. Aber nicht allen sollten Sie es ohne weiteres schenken. Die Fachzeitschrift "Computerbild" hat in einem Vergleichstest (Ausgabe 3/2009) folgende Siegel als glaubwürdig eingestuft: "Trusted Shops", "TÜV-Süd Safer Shopping", "EHI Geprüfter Online-Shop" und "IPS Internet Privacy Standards". Haben Sie sich für einen Shop entschieden, konzentrieren Sie sich auf bestimmte Sicherheitsmerkmale, um Ihre persönlichen Daten zu schützen. Ein "s" hinter dem "http" in der Adressleiste Ihres Browsers (also "https://...") weist auf eine verschlüsselte Datenübertragung hin, die beim Bestellvorgang und bei der Bezahlung sehr wichtig ist. Bei der Angabe der Zahlungsart vermeiden Sie möglichst die Optionen "Vorkasse" und "Kreditkarte". Per Lastschrift oder auf Rechnung ist viel besser.

Noch etwas sicherer wird es über Bezahldienste wie "Paypal" oder "ClickandBuy", bei denen Sie einmalig Ihre Bankdaten hinterlegen und sich fortan eine erneute Angabe in Online-Shops sparen können. Auch ist bis zu einem gewissen Betrag ein Käuferschutz inklusive, der Ihnen Ihr Geld unter bestimmten Bedingungen (etwa nicht verschickte Ware) schnell zurückerstatten kann.

Umtauschen leicht gemacht

Eines der besten Argumente fürs Online-Shopping zahlt sich vor allem nach Weihnachten aus, wenn sich scheinbar alle Welt in die Kaufhäuser drückt, um schlecht ausgesuchte Geschenke zurückzugeben. Wer übers Internet gekauft hat, kann sich diesen Stress ersparen und in der Regel auf ein Widerrufsrecht von 14 Tagen zurückgreifen – ohne Grundangabe!

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal