Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken > Getränke > Kaffee und Tee > Tee >

Oolong Tee: Der Champagner unter den Tees

Kaffee und Tee  

Oolong Tee: Der Champagner unter den Tees

21.10.2013, 14:31 Uhr | po (CF)

Oolong Tee: Der Champagner unter den Tees. Oolong Tee liegt zwischen Grünem und Schwarzem Tee (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Oolong Tee liegt zwischen Grünem und Schwarzem Tee (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Viele Teeliebhaber trinken regelmäßig Oolong Tee. Er wird häufig als der Champagner unter den Tees bezeichnet. Um seine Besonderheiten voll auszukosten, müssen Sie bei der Zubereitung ein paar Dinge beachten.

Zwischen Grünem und Schwarzem Tee

Oolong Tee erhält seinen besonderen Charakter durch die spezielle Verarbeitung. Die Oxidationszeit ist etwa in der Mitte zwischen Grünem und Schwarzem Tee angesiedelt. In der Herstellung des Tees steckt viel Handarbeit. Nach der Ernte beginnt die Fermentation, bei der Wärme und hohe Luftfeuchtigkeit zusammenwirken.

Die Blätter kommen aber bereits zur Trocknung, bevor der Fermentationsprozess beendet ist. Sowohl die Dauer dieses Prozesses als auch die Beschaffenheit des Bodens, auch dem die Teepflanze wächst, haben Auswirkungen auf den Geschmack.

Chinesische Tee-Zeremonie

Natürlich können Sie Oolong Tee so kochen wie Sie es von anderen Sorten gewohnt sind. Allerdings werden Sie dann sein Potenzial niemals voll ausschöpfen können. Um das Letzte aus dem Oolong Tee heraus zu kitzeln, sollten Sie mit der klassischen chinesischen Tee-Zeremonie vertraut sein und auch über die entsprechende Ausrüstung verfügen.

Besonders wichtig ist eine spezielle Yixing-Tonkanne. Diese füllen Sie etwa zur Hälfte mit Teeblättern und gießen kochend heißes Wasser darüber. Schon nach einer Minute können Sie den Tee trinken. Sie können den Aufguss anschließend allerdings bis zu sieben Mal wiederholen. Ein Tipp: Mit jedem Aufguss sollten Sie die Ziehdauer um 15 bis 30 Sekunden verlängern.

Ideales Getränk zu fetten Speisen

In China trinken viele Menschen den Oolong Tee traditionell zu besonders fettigen Speisen. Dafür gibt es gute Gründe: Oolong Tee kann Fett im Stuhl binden. Saponine verhindern, dass Enzyme im menschlichen Körper Fett spalten. Ein Teil des aufgenommenen Fetts wird also unverdaut wieder ausgeschieden. Dem Oolong Tee eilt daher auch der Ruf voraus, bei Diäten gute Dienste zu leisten. Der Tee kann außerdem freie Radikale binden sowie das Risiko für Schlaganfall und Herzinfarkt senken.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken > Getränke > Kaffee und Tee > Tee

shopping-portal