Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken > Getränke > Kaffee und Tee > Tee >

Rauchtee: Eine spezielle Form des schwarzen Tees

Kaffee und Tee  

Rauchtee: Eine spezielle Form des schwarzen Tees

18.11.2013, 10:54 Uhr | mb (CF)

Rauchtee ist schwarzer Tee mit einer ganz besonderen Note. Sie kommt dadurch zustande, dass der Tee über offenem Feuer hergestellt wird. Sein Geschmack ist entsprechend rauchig und kräftig.

Spezialität vom Lagerfeuer

Rauchtee gilt heute unter Teekennern als echte Spezialität. Ihren Ursprung hat er vermutlich in den Ländern, die schon früh die Technik der Holzfeuertechnik verwandten. Man geht davon aus, dass früher Wüstenbewohner den Tee über dem Lagerfeuer trockneten und die Blätter dabei ihr charakteristisches Aroma erhielten.

Andere Quellen sprechen von einer eher zufälligen Erfindung des Rauchtees in China. Dort, so die Vermutung, hätten Arbeiter auf der Plantage für eine schnellere Trocknung des Tees sorgen wollen. Beim Versuch, die Blätter über dem Feuer zu trocknen, habe sich dann schwarzer Tee in Rauchtee verwandelt.

Traditionelle Herstellung

An der Art der Herstellung von Rauchtee hat sich bis heute kaum etwas verändert. Noch immer wird schwarzer Tee als Ausgangsmaterial verwandt und in den Rauch gehängt. Die besten Ergebnisse lassen sich mit Hölzern erzielen, die reich an Harz sind. Fichtenholz erfüllt die Anforderungen genauso gut wie die Wurzeln der Kiefer. Nach einem ersten Räucherdurchgang werden die Teeblätter in einer Pfanne geröstet, in einem zweiten Schritt kommen sie noch einmal in den Rauch.

Rauchtee pur oder gemischt genießen

Wer den kräftigen und rauchigen Geschmack mag, kann den Rauchtee sehr gut pur genießen. Häufig sind im Handel aber auch Mischungen zu haben, in denen neben Rauchtee zum Beispiel normaler schwarzer Tee zu finden ist. Lassen Sie ihn maximal drei Minuten ziehen, wirkt Rauchtee ebenso wie schwarzer Tee anregend.

Ziehen die Blätter fünf Minuten, ergibt sich eine entspannende Wirkung. Unabhängig von der Ziehdauer schmeckt Rauchtee niemals bitter. Er findet übrigens auch in der Küche Verwendung. Sowohl in der afrikanischen wie auch in der amerikanischen Küche wird der Tee als Ersatz für Salz verwendet.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken > Getränke > Kaffee und Tee > Tee

shopping-portal