Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken > Vegane Ernährung >

Vegane Cookies selber backen: So geht’s

Süßes ohne Tier  

Vegane Cookies selber backen: So geht’s

04.09.2014, 16:00 Uhr | om (CF)

Vegane Cookies selber backen: So geht’s. Cookies können Sie kinderleicht ohne tierische Zutaten backen (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Cookies können Sie kinderleicht ohne tierische Zutaten backen (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Vegane Cookies sind genau das Richtige für Naschkatzen, die auf tierische Produkte verzichten. Der Fantasie sind bei veganen Cookies keine Grenzen gesetzt. Ob lecker schokoladig oder mit knackigen Nüssen. Hier finden Sie ein Rezept, das Sie nach Herzenslust variieren können.

Vegane Cookies - Zutaten und Zubereitung

Für leckere vegane Cookies sind wirklich keine tierischen Zutaten erforderlich. Dieses leckere Rezept dürfte auch Nicht-Veganer überzeugen. Und es ist so einfach zuzubereiten, dass auch Back-Anfänger es problemlos hinbekommen. Dafür brauchen Sie nur wenige Zutaten:

  • 200 Gramm Mehl
  • 1 Messerspitze Backpulver
  • 100 Gramm Margarine (vegan, ohne Wollfett)
  • 90 Gramm Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Esslöffel Soja-, Hafer- oder Reismilch
  • 125 Gramm Zartbitter-Schokolade, (gehackt, ohne tierische Bestandteile)

Das Rezept lässt sich wirklich kinderleicht zubereiten. Geben Sie einfach alle Zutaten mit Ausnahme der gehackten Schokolade in eine Rührschüssel und verarbeiten Sie sie mit dem Mixer zu einem glatten Teig. Dann heben Sie die Schokostückchen unter.

Formen Sie aus dem Teig kleine Kugeln, die Sie auf ein Backblech legen und leicht platt drücken. Achten Sie dabei darauf, ausreichend Platz zwischen den Cookies zu lassen, da sie beim Backen etwas zerlaufen. Dann geht es für mindestens 25 Minuten in den auf 150 Grad Celsius vorgeheizten Ofen.

Ein Rezept – hundert Möglichkeiten für vegane Cookies

Wenn es richtig schokoladig werden soll, können Sie vegane Cookies natürlich auch in der typisch Double-Choc-Variante backen. Geben Sie einfach 20 bis 30 Gramm Kakaopulver mit in den Teig. Wer lieber fruchtige als schokoladige vegane Cookies mag, kann die gehackte Schokolade gut durch getrocknete Cranberrys ersetzen. Beides zusammen ist selbstverständlich auch möglich.

Herrlich knackige, vegane Cookies erhalten Sie, wenn Sie dem Rezept ein paar Nüsse, beispielsweise Macadamia- oder Erdnüsse hinzufügen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal