Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Wie man ein Sandwich in sechs Monaten macht

Das umständlichste Sandwich der Welt

Von Anne Jäger

28.09.2015, 18:41 Uhr
Wie man ein Sandwich in sechs Monaten macht. Ein Mann macht ein Sandwich - und braucht sechs Monate. (Quelle: How To Make Everything)

Ein Mann macht ein Sandwich - und braucht sechs Monate. (Quelle: How To Make Everything)

Gourmets horchen auf: Ein Amerikaner hat das langsamste Hühnchen-Sandwich der Welt kreiert. In einem Gourmet-Burger-Restaurant dauert der Snack nur rund eine halbe Stunde und kostet rund 15 Euro. Andy George hat ein solches Sandwich in einem halben Jahr zubereitet - und wirklich alles selbst gemacht: Vom Salz bis hin zur eingelegten Gurke.

Genießer schwärmen von "Slow Food". Doch George toppt das locker: Rund sechs Monate seines Lebens dauerte die Zubereitung der ganz besonderen Speise. Kostenpunkt: umgerechnet rund 1344 Euro. Wieso macht der Mann sowas? Ganz einfach: In seiner TV-Doku "How to Make Everything" ("Wie man alles macht") will er seinen Zuschauern zeigen, wie komplex die Prozesse zur Herstellung einfachster Produkte sind, die Viele als gegeben hinnehmen. Nebenbei: Ein Mann, der einen Garten bewirtschaften, melken, kochen, schlachten, imkern und backen kann, kommt bei der Frauenwelt vermutlich gut an. Aber von vorn:

Schritt 1: Garten anlegen

Andy George hat sich Schaufel, Rechen und Samen geschnappt und einen Garten bepflanzt. Klar, dass dieser Schritt zuerst kommt, schließlich müssen Obst, Gemüse und Getreide ja erst noch wachsen und gedeihen.

Schritt 2: Wasser aus dem Meer holen

Das braucht Andy zur Gewinnung von Salz - damit das Sandwich hinterher auch Pep hat. Also ist der Selfmade-Sandwich-Hersteller ans Meer geflogen, hat einen Kanister mit Wasser abgefüllt und es aufgekocht, bis schließlich nur noch das Salz übrig war. Schwierigster Teil dieses Punktes: Die Tüte mit dem Meersalz am Flughafen durch die Sicherheitskontrolle zu bekommen.

Foto-Serie mit 7 Bildern

Schritt 3: Gurken einlegen Zwiebel, Peperoni und Gurken ernten. Zwiebel und Peperoni klein schneiden und zusammen mit der Gurke in Salzwasser einlegen. Et voilà: Fertig sind die sauren Gurken. Schritt 4: Kuh melken

Soll Käse auf das Sandwich bleibt dieser Schritt natürlich nicht aus. An dieser Stelle ist Andy George jedoch etwas inkonsistent: Eigentlich hätte er die Kuh selbst aufziehen müssen.

Schritt 5: Käse herstellen

In seiner Küche bereitet der experimentierfreudige, junge Mann Käse zu. Mit einem Kochtopf auf dem Herd und Lab macht er aus der Kuhmilch Käse. Dieser sieht nicht so perfekt und uni aus wie aus dem Supermarkt - dafür ist er aber mit echter Muskelkraft geformt.

Schritt 6: Getreide ernten Im Garten ist zwischenzeitlich das Getreide gewachsen. Andy George muss dieses nun ernten - mit der Schere, jeden Halm einzeln. Und aus jedem die Körner rauspicken. Na dann, viel Spaß! Fertig? So, dann die Körner zu Mehl malen. Schritt 7: Honig sammeln Diesen benötigt Andy für sein Brot (siehe Schritt 9). Also: Ab in den Schutzanzug und die Bienen von ihren Waben verscheuchen. Schritt 8: Butter machen Das kann anstrengend werden: Wer schon häufiger Schlagsahne zulange bearbeitet hat, weiß, dass daraus Butter entsteht. Aber Andy hat kein Handrührgerät und muss die Flüssigkeit im Einmachglas schütteln. Doof für ihn. Schritt 9: Brot backen Aus dem Honig, dem Mehl, Salz und Butter rührt der Hobby-Bäcker einen Teig an und knetet ihn gut durch. Nach einer Weile im Backofen sieht das Brötchen wirklich gut aus. Schritt 10: Huhn schlachten

Tja, wer gerne Fleisch isst, muss da wohl auch durch. Das Hühnchen befreit er anschließend von den Federn und unliebsamen Innereien.

Schritt 11: Sandwich belegen

Erst jetzt folgt der Schritt, den auch Sie von zu Hause kennen: Salat, Tomaten und Gurken waschen und mundgerecht schneiden und nach Belieben auf dem Brötchen verteilen. Und natürlich finden auch Hühnchen und Käse ihren Platz auf dem Sandwich.

Schritt 12: Genießen

Guten Appetit - hat ja auch lange genug gedauert! Doch: Der ganze Aufwand hat sich offensichtlich gar nicht gelohnt. Denn Andy George bezeichnete sein Werk bei der Verkostung auf seinem Youtube-Channel wenig euphorisch als "not bad" - nicht schlecht. Für solch umständliches Super-Slow-Food hätte es ruhig mehr Emotion sein können. Mehr sehen Sie in unserer Fotoshow.


Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Bauknecht Kühl-/ Gefrierkom- bis: „wenn du cool bleibst“
gefunden auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal