Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

So viele dünne Plastikbeutel verbrauchten die Deutschen 2018

Für Obst und Gemüse  

So viele dünne Plastikbeutel verbrauchten die Deutschen 2018

04.06.2019, 15:34 Uhr | AFP

So viele dünne Plastikbeutel verbrauchten die Deutschen 2018 . Gemüse in dünnen Plastiktütchen: 2018 benutzte jeder Deutscher davon durchschnittlich 36 Stück. (Quelle: imago images/Jochen Tack)

Gemüse in dünnen Plastiktütchen: 2018 benutzte jeder Deutscher davon durchschnittlich 36 Stück. (Quelle: Jochen Tack/imago images)

Plastik-Einkaufstüten verschwinden. Doch nach wie vor gibt es gibt die kleinen Tüten für frische Lebensmittel umsonst in vielen Supermärkten. Welchen Einfluss das auf die Menge des Plastikmülls hat.

Während die Deutschen deutlich seltener zu Plastiktüten greifen, bleibt die Verwendung der dünnen Plastikbeutel für Obst und Gemüse weit verbreitet. Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland etwas mehr als drei Milliarden dieser sogenannten Hemdchenbeutel verbraucht, wie die "Neue Osnabrücker Zeitung" unter Berufung auf das Bundesumweltministerium berichtet. Das entspricht im Schnitt 37 Plastikbeutel pro Verbraucher, nur zwei weniger als 2017 mit einem Pro-Kopf-Verbrauch von 39 Tüten.

Hemdchenbeutel von Richtlinie ausgenommen

Die Deutschen verwendeten somit mehr Hemdchenbeutel als in den Jahren 2015 und 2016 mit einem Pro-Kopf-Verbrauch von 36 Stück. Dies steht im Gegensatz zm drastischen Rückgang bei der Nutzung von Plastiktüten, der sich seit 2016 fast halbiert hat von 45 auf 24 Stück 2018.

Hintergrund ist, dass viele Händler Kunststoff-Tragetaschen nicht mehr umsonst ausgeben, sondern Geld dafür verlangen. Hemdchenbeutel sind in den Obst- und Gemüseabteilungen im Supermarkt dagegen in der Regel kostenlos. Die kleinen Beutel sind auch von einer Europäischen Richtlinie ausgenommen, die den Plastiktütenverbrauch auf dem Kontinent senken soll.

FDP spricht von inkonsequenter "Symbolpolitik"

"Während der Verbrauch von leichten Kunststofftragetaschen im Zeitraum von 2015 bis 2018 signifikant um etwa zwei Drittel zurückging, bewegte sich der Verbrauch sehr leichter Kunststofftragetaschen auf gleichbleibendem Niveau", schreibt das Bundesumweltministerium in einer Antwort auf eine Anfrage der FDP, die der "Neuen Osnabrücker Zeitung" vorliegt.



Die umweltpolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion, Judith Skudelny, wirft Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) vor, sie drohe mit ihrer "Symbol-Politik zur Reduzierung des Plastikmülls" zu scheitern. "Ihre Maßnahmen bleiben Stückwerk und sind inkonsequent." Plastiktüten würden vom Kunden oft durch Hemdchenbeutel ersetzt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal