Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Baby >

Kindersitze im Winter richtig nutzen: ohne Winterjacke angurten

...

Sicherheitsgurt greift schlecht  

Winterkleidung kann im Auto gefährlich werden

15.12.2015, 13:23 Uhr | JL, t-online.de

Kindersitze im Winter richtig nutzen: ohne Winterjacke angurten. Warm, kuschelig - und gefährlich: Eltern gurten ihr Kind besser ohne Winterjacke an.  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Warm, kuschelig - und gefährlich: Eltern gurten ihr Kind besser ohne Winterjacke an. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die winterliche Kälte macht auch vorm Auto nicht halt. Deshalb liegen viele Babys in Jacken und Schneeanzüge eingekuschelt in ihren Kindersitzen. Doch das kann gefährlich werden: Dicke Kleidung behindert den Sicherheitsgurt, wie der Deutsche Automobil-Club ADAC warnt. 

Kommt es zum Unfall, rutscht der Gurt erst einmal über die dicke Stoffschicht, bevor er den Körper erfasst. Das kostet wertvolle Sekunden, in denen das Kind nicht optimal gehalten wird.  

Zerrungen und innere Blutungen

"Insbesondere wenn die Schultergurte von der Schulter abrutschen oder der Beckengurt über den Bauch verläuft, kann es bei einem Crash zu gefährlich hohen Belastungen kommen", schreibt der ADAC auf seiner Homepage. Im schlimmsten Fall drohen dann innere Blutungen oder sogar ein Milzriss. Außerdem kann es passieren, dass das Kind mit dem Kopf auf dem Vordersitz aufschlägt und der Hals gezerrt wird, wenn der Gurt nicht rechtzeitig greift.

Eine Decke sorgt für Wärme

Damit die Gurte stramm am Körper anliegen, empfiehlt der ADAC, Anoraks und Schneeanzüge vor der Autofahrt auszuziehen. Bis die Heizung im Auto angesprungen ist, können Eltern ihr Kind mit einer Decke wärmen.

Sie finden uns auch auf Facebook - jetzt Fan unserer "Eltern-Welt" werden und mitdiskutieren!

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Baby

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018