Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Erziehung >

"XY Spezial: Wo ist mein Kind?" ZDF plant Neuauflage für Herbst

"XY Spezial: Wo ist mein Kind?" ZDF plant Neuauflage für Herbst

05.04.2011, 08:55 Uhr | SJM, ZDF

"XY Spezial: Wo ist mein Kind?" ZDF plant Neuauflage für Herbst . Tanja Gräff ist mit 17 Jahren nach einer Studentenparty spurlos verschwunden. (Foto: ZDF) (Quelle: SJM, ZDF)

Tanja Gräff ist mit 17 Jahren nach einer Studentenparty spurlos verschwunden. (Foto: ZDF) (Quelle: SJM, ZDF)

Für Familie und Angehörige beginnt ein realer Albtraum, wenn das eigene Kind verschwindet. Die Eltern erleben schlaflose Nächte und unendlich viele Fragen stehen offen. Doch das Kinderzimmer bleibt leer, es ist scheinbar hoffungslos. In Deutschland sind mehr als 1700 solcher Fälle aktenkundig. Manchmal gibt es aber auch Hoffnung, wie im Fall Natascha Kampusch, die sich nach acht Jahren von ihrem Entführer befreien konnte.

Zuversicht für Eltern

Die Spezial-Sendung der ZDF-Reihe "Aktenzeichen XY...ungelöst: Wo ist mein Kind?" widmet sich allein dem Thema "Verschwundene Kinder". Eltern und Angehörige soll Zuversicht gegeben werden, eine Spur finden zu können und nicht mit ihrem Schicksal allein zu sein. Als Gast bei Moderator Rudi Cerne, sprach die Mutter von Natascha Kampusch über ihre Gefühle aus der Zeit der Entführung und gab den Eltern vermisster Kinder Ratschläge.

ZDF plant weiteres Spezial

Nach dem großen Interesse, das die Sendung weckte, plant ZDF für den Herbst ein weiteres Spezial, mit dem nach vermissten Kindern gesucht wird. "Wir möchten Qualität und Popularität unserer Programmmarke XY nutzen, um Eltern bei der Suche nach vermissten Kindern und Jugendlichen zu helfen", sagte Reinhold Elschot, stellvertretender ZDF-Programmdirektor.

150 Hinweise während der Sendung

"Die erste Sendung war ein großer Erfolg, der auch Rudi Cerne zu verdanken ist, der die bei diesem Thema besonders schwierige Gratwanderung zwischen Emotion und Sachlichkeit bravourös gemeistert hat", sagte Elschot weiter. Nach der filmischen Vorstellung der Fälle hatte der Moderator mit Eltern, Großeltern und Geschwistern der vermissten Kinder und Jugendlichen gesprochen. "Sie fühlen sich in ihrem Schicksal nicht vergessen und alleingelassen", so Rudi Cerne. Noch während der Sendung gingen mehr als 150 sachdienliche, zum Teil vielversprechende Hinweise ein, denen die Polizei jetzt nachgeht.

 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sie können alles tragen, wenn Sie Sie sind
MY TRUE ME - Mode ab Größe 44
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal