Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Erziehung > Erziehungstipps >

Musikalische Früherziehung: Gute Mischung aus Spaß und Förderung

Musik  

Musikalische Früherziehung bringt Kindern viele Vorteile

02.09.2011, 13:30 Uhr | kb (CF)

Musikalische Früherziehung: Gute Mischung aus Spaß und Förderung. Musikalische Früherziehung fördert neben logischem Denken auch Kommunikationsfähigkeit (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Musikalische Früherziehung fördert neben logischem Denken auch Kommunikationsfähigkeit (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Musikalische Früherziehung bringt große Vorteile für das Kind mit sich. Damit sie nicht irgendwann Unlust hervorruft, sollten Sie die richtige Balance zwischen Spaß und Förderung finden. Lesen Sie, was Sie bei der musikalischen Erziehung beachten sollten.

Musikalische Früherziehung

Musik hat den Vorteil, dass sie nicht nur das logische Denken anregt, sondern auch die Sprache, die Feinmotorik und die Kommunikationsfähigkeit fördert. Dies geschieht besonders dann, wenn Kinder von klein auf mit Musik zu tun haben. Es werden Nervenzellen im Gehirn verknüpft, die unter normalen Lernbedingungen nicht zwingend miteinander kombiniert werden würden.

Die musikalische Erziehung beinhaltet ab einem bestimmten Alter nicht nur das Hören von Musik, sondern auch das Erlernen eines Instruments. Durch das Erlernen werden auch frühe Persönlichkeitsmerkmale und Teamfähigkeit entwickelt. Es stellt sich grundsätzlich die Frage, ob jedem Kind ein Instrument zugeschrieben werden sollte.

Ein Instrument für jedes Kind

Es wurde bereits durch ausgiebige Tests festgestellt, dass Kinder, die ein Instrument erlernt haben, einen höheren Intelligenzquotienten aufweisen. Sie sollten Ihre Kinder aus diesem Grund früh an ein Instrument heranführen. Vor dem Erlernen ist es allerdings ratsam, das Kind an die Geräusche von Musik gewöhnen. Sie sollten das Kind nicht direkt im ersten Schritt in die Musikschule schicken: Das langsame Heranführen an ein Instrument sorgt für Vertrautheit und Normalität.

Ein dreijähriges Kind würde durch ein eigenes Musikinstrument viel zu sehr unter Druck gesetzt. Dennoch sollte die musikalische Früherziehung unbedingt von Eltern ernst genommen werden. Sie hat eigentlich nur Vorteile, wenn die Eltern es nicht mit dem Ehrgeiz übertreiben. Schließlich profitieren die Kinder in ihrer Zukunft von den Eigenschaften, die dadurch gefestigt werden.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal