Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeLebenFamilieErziehung

Kindercomputer: Umgang, Kosten und Ausstattung


Spielend lernen mit einem guten Kindercomputer

da (IP)

Aktualisiert am 21.02.2013Lesedauer: 2 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Mit einem Computer der speziell auf die Bedürfnisse von Kindern abgestimmt ist, können Sie Ihre Kleinen beruhigt spielen lassen
Mit einem Computer der speziell auf die Bedürfnisse von Kindern abgestimmt ist, können Sie Ihre Kleinen beruhigt spielen lassen (Quelle: Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextTrump will US-Verfassung aussetzenSymbolbild für einen TextPolen: Vorwürfe gegen DeutschlandSymbolbild für einen TextUmfrage: So steht’s um die AmpelkoalitionSymbolbild für einen Text10.000 Polizisten umzingeln GroßstadtSymbolbild für einen TextVerlobung in "Promi Big Brother"-LiveshowSymbolbild für einen TextWM: So lässig feiert van Gaal den SiegSymbolbild für einen TextPrinz Harry überrascht mit VideobotschaftSymbolbild für einen TextBox-Ikone sichert sich erneut TitelSymbolbild für einen TextPelé meldet sich von PalliativstationSymbolbild für einen TextFrauen finden Drogen im Wert von MillionenSymbolbild für einen TextMann sprengt aus Versehen Auto in die LuftSymbolbild für einen Watson TeaserMcDonald's führt große Änderung einSymbolbild für einen TextAnzeige: Jahres-LOS kaufen und Einzel-LOS gratis dazu sichern
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Kinder sind heute schon zu Hause von Technologie umgeben. Bereits Vorschüler nutzen immer häufiger Computer-Programme zum Malen, Musikmachen, Geschichtenerzählen und erweitern mit lehrreichen Spielen ihr Wissen. Ein guter Kindercomputer hilft Ihrem Kind, diese vielen neuen Möglichkeiten sicher zu entdecken und zu nutzen.

Anforderungen an einen Kindercomputer

Richten Sie sich beim Kauf nach den Vorlieben Ihres Kindes. Wer am liebsten spielt, benötigt eher einen Internetanschluss für den Zugang zu Online-Wissensspielen. Für die Spiele, Hausaufgaben oder die Musiksammlung ist außerdem ausreichend Speicherplatz wichtig. Je jünger Ihr Kind ist, desto weniger kann ein korrekter Umgang mit dem Computer verlangt und vorausgesetzt werden.

Für Vorschulkinder sind speziell entwickelte robuste Lerncomputer, die auf die Fähigkeiten der einzelnen Altersgruppen abgestimmt sind, eine Alternative. Mit dem Alter wachsen deren Anforderungen und die Vielzahl der nutzbaren Funktionen.


Das gehört zu einer glücklichen Kindheit

Kinder sollen Kinder sein dürfen. Dazu gehören Geschrei, Getrampel, Lachen, Weinen, Toben – das darf man nie vergessen. Und Kinder machen Arbeit – wichtig sind deshalb durchdachte Erziehungsziele, die Integration der Kinder in den Alltag, Unterstützung und Beistand bei der psychischen Entwicklung und ein Gefühl für die Bedürfnisse von Mitmenschen.
Regelmäßige Familienausflüge sind ein Muss: Wir stellen Ihnen die schönste Unternehmungen in Wuppertal mit Kind vor.
+5

Für Schulkinder bietet sich dann die Nutzung eines älteren, robusten Computers an, der von den Eltern problemlos den wachsenden Ansprüchen an Leistung und Speichervermögen entsprechend aufgerüstet werden kann. Eine Kindersicherung ist heutzutage Teil jeden modernen Betriebssystems.

Als Administrator mit eigenem Benutzerkonto können Sie mit einem Passwort zudem die Dauer, die Ihr Kind am Computer verbringt, begrenzen. Die Überprüfung der besuchten Webseiten ist ebenso möglich wie im Notfall deren Sperrung sowie die Blockierung bestimmter E-Mail Absender.

Grundausstattung

Ein Kindercomputer benötigt nicht dieselben technischen Anforderungen wie ein Spiele-PC. Normale Lern- und Wissensspiele funktionieren auch mit weniger Prozessoren. Achten Sie jedoch darauf, dass das neue Spiel auch für das heimische Betriebssystem geeignet ist.

Kleinere Hände benötigen auch kleinere Eingabegeräte. Laptop-Mäuse haben sich für jüngere Kinder bewährt. Der Monitor sollte dagegen so groß wie möglich ausfallen, um die Augen des Heranwachsenden zu schonen. Hier empfiehlt sich auch die Investition in einen LCD -Flachbildschirm anstelle des alten energiefressenden Röhrenmonitors.

Kindgerechte Tablets und Spielekonsolen mit Lernspielen sind schon für unter 100 Euro zu haben. Lerncomputer der Altersgruppen 0 bis 6 kosten zwischen 20 und 60 Euro.

Grundregeln

Vermeiden Sie wenn möglich die Anschaffung eines teuren High-End Gaming-PCs für das Lernspiel Ihres Kindes. Unterschätzen Sie nicht den Suchtfaktor . Beachten Sie außerdem immer die Altersfreigabe, bevor Sie ein neues Spiel oder eine neue Software für den Kindercomputer anschaffen. Begrenzen Sie auch die Zeit, die Ihr Kind am Computer verbringt.

Die Initiative „Schau hin!“ des „Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend" rät: bis 7 Jahre kein PC-Spiele, 8 bis 9 Jahre maximal 45 Minuten täglich, 10 bis 11 Jahre 60 Minuten täglich und 12 bis 13 Jahre nicht mehr als 75 Minuten täglich.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Diese Rechte haben Kinder
  • Claudia Zehrfeld
Von Claudia Zehrfeld
Ratgeber
Briefportochinesisches HoroskopGlückwünsche zur GeburtJugendschutzgesetz Kindergeld AuszahlungstermineTag der Arbeit

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website