Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeLebenFamilieErziehung

Eltern müssen stets im Blickfeld der Kinder bleiben


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextEx-Formel-1-Pilot ist totSymbolbild für einen TextPentagon entdeckt SpionageballonSymbolbild für einen TextStalingrad-Rede: Putin droht DeutschlandSymbolbild für einen TextDax geht durch die DeckeSymbolbild für einen TextSkistar teilt beunruhigendes FotoSymbolbild für einen Text"Bergdoktor": Nichts ist, wie es mal warSymbolbild für einen TextGasspeicher: Gute NachrichtenSymbolbild für einen TextPamela Anderson posiert komplett nacktSymbolbild für einen TextBayern verliert Neuschwanstein-ProzessSymbolbild für einen TextBerlin: Grüne rutschen in Umfrage abSymbolbild für einen TextSender streicht Folge von SchlagershowSymbolbild für einen Watson TeaserHeidi Klum überrascht mit Baby-AnsageSymbolbild für einen TextNiedliche Küken züchten - jetzt spielen
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Kinder sollten stets im Blickfeld der Eltern bleiben

Von dpa-tmn
25.07.2017Lesedauer: 1 Min.
Für Eltern ist es hilfreich, klare und einfache Regeln mit ihren Kindern zu vereinbaren. Auf dem Spielplatz sollten die Kinder zum Beispiel immer in Sichtweite sein.
Für Eltern ist es hilfreich, klare und einfache Regeln mit ihren Kindern zu vereinbaren. Auf dem Spielplatz sollten die Kinder zum Beispiel immer in Sichtweite sein. (Quelle: FamVeld/Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Für Eltern ist es ein Horrorszenario: Das Kind ist weggeflitzt und nicht mehr zu sehen. Oder es kommt mit einem Eis wieder, das ihm irgendwer gekauft hat. Das klare Formulieren von Regeln verhilft diese Probleme zukünftig zu vermeiden.

Blickkontakt: Kinder müssen Eltern immer noch sehen können

Welche Regeln sollten Eltern für solche Situationen aufstellen – und welche können kleine Kinder überhaupt schon verstehen? "Am besten etwas, das ganz klar ist und das man immer wiederholt und auffrischt: 'Du kannst vorlaufen, aber nur so weit, dass du mich noch siehst'", rät Dana Urban von der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung.

Die gleiche Regel sollte für den Urlaub am Meer, im Wald oder auf der Straße gelten: Die Welt erkunden ja, aber immer mit Blickkontakt zu den Eltern.

Was den Umgang mit Fremden angeht, machen Eltern am besten deutlich: "Wenn wir jemanden nicht kennen, nehmen wir nichts an und gehen auch nicht mit". Weiter müssen sie es gar nicht ausführen.

Für den Notfall einen Treffpunkt ausmachen

Allen Regeln zum Trotz: Gut ist es auch, mit den Kindern im Vorfeld eine Art Notfallplan zu besprechen, wenn doch mal etwas passieren sollte. Bei einem größeren Ausflug kann man beispielsweise einen Treffpunkt festlegen, an dem man sich wiederfindet. Oder für den Fall, dass sie im Bus oder der Bahn falsch ausgestiegen sind: "Du bleibst, wo du bist, wir holen dich."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Ratgeber
Briefportochinesisches HoroskopGlückwünsche zur GeburtJugendschutzgesetz Kindergeld AuszahlungstermineTag der Arbeit

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website