Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeLebenFamilieErziehung

Einschlafritual sollte für Eltern nicht zur Qual werden


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextÄlteste DNA der Welt entdecktSymbolbild für einen TextBericht: Stromnetzbetreiber warnt KundenSymbolbild für einen TextPrinzessin überrascht mit AnkündigungSymbolbild für einen Text"Promi Big Brother": Dieser Star gewinntSymbolbild für einen TextBericht: Geheimpapiere in Trumps LagerSymbolbild für einen TextPutin: Gefahr eines Atomkriegs wächstSymbolbild für einen TextNach 20 Jahren: Ehe-Aus bei HollywoodstarSymbolbild für einen TextKind auf Baustelle sexuell missbrauchtSymbolbild für einen TextFan-Petition für entlassenen TrainerSymbolbild für ein VideoKoffer-Eklat an FlughafenSymbolbild für einen TextFrau in Parkhaus erschossen: MordanklageSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Star: Neues Video wirft Fragen aufSymbolbild für einen TextAnzeige: Jahres-LOS kaufen und Einzel-LOS gratis dazu sichern
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Einschlafritual sollte für Eltern nicht zur Qual werden

Von dpa
31.08.2017Lesedauer: 1 Min.
Ein Einschlafritual wie zum Beispiel das gemeinsame Lesen eines Buches kann Kindern das Einschlafen vereinfachen.
Ein Einschlafritual wie zum Beispiel das gemeinsame Lesen eines Buches kann Kindern das Einschlafen vereinfachen. (Quelle: Symbolbild/imagebroker/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die einen schwören auf holpernde Pflastersteine. Andere fahren das Kind um den Block, oder wippen es rhythmisch auf dem Gymnastikball – Hauptsache, es schläft ein.

Tatsächlich brauchen die meisten kleinen Kinder die Nähe der Eltern oder wiederkehrende Rituale, um in den Schlaf zu finden. "Wichtig ist, ein Einschlafritual zu finden, bei dem man selbst zur Ruhe kommt", sagt Dana Mundt von der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung. Stehen die Erwachsenen unter Strom, können sie schlecht das Kind ruhig ins Bett bringen.

Ungünstige Einschlafrituale langsam verändern

"Manchmal passiert es auch, dass sich ein ungünstiges Ritual eingeschlichen hat", sagt Urban. Zum Beispiel: Das Kind wacht mitten in der Nacht auf und schläft erst wieder ein, wenn die Eltern eine Stunde mit ihm gespielt haben. So etwas sollten Mutter oder Vater versuchen, langsam auszuschleichen und durch andere Methoden zu ersetzen. "Manchmal genügt es auch, dass ein Elternteil einfach nur da ist, ohne das volle Programm mit Aus-dem-Bett-nehmen, Wiegen, Singen oder Spielen."

Wie in fast allen Erziehungsfragen gilt: Jedes Kind ist anders, und was bei dem einen funktioniert, muss bei dem anderen nicht klappen. "Eltern sollten sich bitte nicht unter Druck setzen lassen von klugen Ratschlägen, bloß weil Ida von nebenan schon mit einem halben Jahr allein fast sechs Stunden durchschlief."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Ratgeber
Briefportochinesisches HoroskopGlückwünsche zur GeburtJugendschutzgesetz Kindergeld AuszahlungstermineTag der Arbeit

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website