Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere >

Reisen mit Haustieren: Hund und Co. on Tour

Reisen mit Haustieren  

Wenn Tiere mit auf Reisen gehen

30.06.2010, 14:21 Uhr | jst/kas/vdb

Reisen mit Haustieren: Hund und Co. on Tour. Haustiere auf Reisen: Das sollten sie beachten. (Foto: imago)

Haustiere auf Reisen: Das sollten sie beachten. (Foto: imago)

Zu jeder Urlaubszeit stellt sich die Frage für Frauchen und Herrchen: Nehme ich mein Haustier mit auf Reisen oder gebe ich es für die Zeit in liebevolle Hände? Kann ich meinem Liebling den Reisestress zumuten und wie sieht es mit dem Transport aus? Darf ich das Haustier im Flugzeug mitnehmen? Die besten Reise-Tipps für Haustiere


Welches Haustier darf mit in den Urlaub?

Nicht jedem Tier bekommt das Reisen gut. Während Hunde am liebsten im Kreise ihrer Familie bleiben und dafür auch eine lange Reise – am besten im vertrauten Auto – in Kauf nehmen, gewöhnen sich Katzen nur schwer an ein fremdes Urlaubsumfeld. Sie sollten lieber zu Hause von Bekannten, Freunden, oder Nachbarn gefüttert und betreut werden. Auch für Kleintiere wie Kaninchen oder Meerschweinchen und Ziervögel bedeuten Transport, Hitze und fremde Geräusche eine übermäßige Strapaze. Auch sie sollten besser zu Hause bleiben. Vor der Abreise sollte der vorübergehende Tierpfleger über Vorlieben und Krankheiten informiert werden. Auch die eigene Ferienanschrift und Handy-Nummer sowie die Adresse des Tierarztes sollten dem Tier-Sitter für den Notfall vorliegen. Zierfische halten es mit einem Futterautomaten eine Woche alleine aus. Wer länger wegbleibt, sollte einen Nachbarn bitten, regelmäßig Wasserstand und –temperatur sowie die Filterfunktion des Aquariums zu überprüfen.

Wer betreut mein Tier?

Sie wollen Ihrem Liebling die Reisestrapazen ersparen, kennen aber niemanden, den Sie mit Futternachschub und Pflege beauftragen könnten? Der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe Deutschlands (ZZF) rät zu einem Blick in Zeitschriften oder Internetportale. Häufig bieten sich hier Tierfreunde als private Pflegestellen an. Außerdem finden Sie hier Adressen von Tierpensionen und Haushüter-Agenturen. Eine Nachfrage beim Zoofachgeschäft lohnt ebenfalls: Viele ZZF-Mitgliedsbetriebe nehmen Vögel und Kleintiere zur Urlaubspflege auf. Einige bieten den Service, Aquarien und Terrarien in der Wohnung ihrer Kunden zu versorgen.

Ist mein Hotel tierfreundlich?

Auch wenn Sie sich entscheiden, Ihren Hund oder Ihre Katze mit in den Urlaub zu nehmen, muss einiges vor der Abreise beachtet werden. Schon beim Buchen sollten Sie sicher stellen, dass Ihr Hotel haustierfreundlich ist. Dies erfragen Sie am besten bei Ihrem Reiseveranstalter oder direkt beim Hotel. Damit Ihr Haustier sich wohler fühlt im Hotel, nehmen Sie unbedingt vertraute Gegenstände mit, wie Körbchen oder Decke. Haben Sie Ihre Katze dabei, sollten Sie immer ein „Bitte nicht stören“-Schild an die Türe hängen, damit die Katze nicht entwischt wenn zum Beispiel der Zimmerservice hereinkommt. Geben Sie Ihrem Tier keine Reste vom Buffet, da sonst die Gefahr besteht, dass es Durchfall bekommen könnte. Zudem eignet sich nicht jedes Land für den Haustier-Urlaub. Für Hundebesitzer ist Holland ein tolles Reiseziel. Dort gibt es viele Hundestrände und es wird nicht zu warm. Auch Österreich und die Schweiz sind gute Reiseziele, allerdings muss der Hund dort einen Maulkorb tragen. Von Reisen in südliche Länder wie Spanien raten Experten ab. Dort wird es einfach zu heiß. Auch überkontinentale Reisen sind nicht zu empfehlen, der Flug dauert einfach zu lange und bedeutet für Haustiere unnötigen Stress.

EU-Heimtierausweis muss mit

Bei einem Urlaub im Ausland sollten Sie mindestens drei Wochen vor der Abreise einen Besuch beim Tierarzt einplanen. Ihr Tier wird nicht nur eingehend untersucht, sondern bekommt vom Arzt auch eine Reiseapotheke zusammengestellt und einen EU-Heimtierausweis, in dem eine gültige Tollwutimpfung vermerkt ist. Diese ist mittlerweile in jedem Land Pflicht. Beachten Sie, dass Tiere erst 21 Tage nach der Erstimpfung ausreisen dürfen. Den EU-Heimtierausweis gibt es seit Oktober 2004. Bei Reisen innerhalb der EU muss er unbedingt mitgeführt werden. Er kostet 80 Euro inklusive Tollwutimpfung und einem Chip, auf dem die Impfdaten gespeichert sind. Der Chip wird unter der Haut eingepflanzt. Erkundigen Sie sich auch nach zusätzlichen Sonderregelungen in Ihrem Reiseland.

Heimtierausweis ist nicht gleich Heimtierausweis

Da der Heimtierausweis von verschiedenen Firmen hergestellt und vertrieben wird, sollten Sie auf Folgendes achten: Auf dem Einband sowie auf jeder datentragenden Seite muss die individuelle Kennnummer stehen. Diese Nummer setzt sich zusammen aus dem Code des Mitgliedstaates, wie DE für Deutschland, einer Firmenchiffre (beispielsweise 02) sowie der fortlaufenden Nummer. Außerdem muss das Dokument mit Ausnahme des Einbands zweisprachig ausgestellt sein. Die Grenzkontrollen sind streng: Entspricht der Ausweis nicht diesen Vorgaben, wird das Tier auf Kosten des Halters nach Hause geschickt oder kommt für mindestens vier Monate in amtliche Quarantäne.

Das müssen Sie beim Fliegen beachten

Erkundigen Sie sich rechtzeitig, nach den Vorschriften der Fluggesellschaften für den Haustiertransport. Ist die Mitnahme in der Kabine oder im Frachtraum möglich? Welche Gewichtsgrenzen gelten? Die Größe der Boxen richtet sich in der Regel nach den Handgepäck-Maßen. Die maximale Größe einer Box darf 55 mal 40 mal 20 Zentimeter (Länge mal Höhe mal Tiefe) sein. Bei Billigfluggesellschaften sehr genau nachfragen.

ratgeber.t-online.de: Hundebox: Tipps zum Transport des Vierbeiners

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere

shopping-portal