Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere >

Erste Hilfe für Tiere

Erste Hilfe für Haustiere  

Erste Hilfe für Tiere

05.11.2008, 12:02 Uhr | kaki

Was tun, wenn Miezi krank ist? (Foto: imago)Was tun, wenn Miezi krank ist? (Foto: imago)Wenn Bello und Miezi umhertollen oder auf Streifzüge gehen, lauern viele Gefahren auf sie: Verbrennungen, Vergiftungen, Insektenstiche oder Knochenbrüche. Doch wie hilft man ihnen richtig? Darf man Tiere überhaupt anfassen, wenn sie verletzt auf dem Boden liegen? Wie hilft man einer vergifteten Katze? Wir geben Ihnen Erste-HilfeTipps im Umgang mit kranken oder verletzten Tieren.

Unfälle Erste Hilfe für Tiere
Katze außer Haus Gefahren für Katzen

Erste Hilfe vorsichtig leisten

Seien Sie vorsichtig, wenn Sie Ihrem kranken oder verletzten Tier helfen wollen - Ihre eigene Sicherheit ist dabei das allerwichtigste. Denn ein Tier mit Schmerzen reagiert häufig panisch oder aggressiv. Gehen Sie vorsichtig auf das Tier zu und reden Sie beruhigend auf es ein. Falls Sie es alleine nicht schaffen, den Patienten zum Arzt zu bringen, können Sie sich an die speziellen Tiernotdienste wenden. Diese gibt es mittlerweile in vielen größeren Städten und kommen zu Ihnen nach Hause.

Tiere mit Schock gut zudecken

Wenn Sie ihren Liebling selbst zum Arzt bringen wollen, verwenden Sie am besten eine Transportbox für Katzen oder Kleintiere. Größere Tiere, die nicht mehr laufen können, transportieren Sie am besten zu zweit auf einer Decke oder einem Brett, auf dem das Tier gebettet wird. Achten Sie beim Transportieren, dass der Kopf immer abgestützt ist. Wenn die Tiere unter Schock stehen, decken Sie sie mit einer warmen Decke zu. Das ist wichtig, damit die Körpertemperatur nicht sinkt. Die Decke sollte nicht direkt auf einer Wunde liegen.

Keine Milch für vergiftete Katzen

Haustiere können sich auch vergiften. Wenn Sie der Ansicht sind, dass sich Ihr Tier vergiftet hat, suchen Sie am besten sofort einen Tierarzt auf. Sie können an folgenden Symptomen erkennen, ob es sich um eine schwere Vergiftung handelt: Erbrechen, Durchfall, Koliken, Atemlähmung, Bewusstlosigkeit, Stimmverlust, oder Koma. Katzenbesitzer sollten Ihrer Mieze keine Milch zu trinken geben, da sich dadurch die Giftaufnahme beschleunigt.

Mehr zum Thema Tiere:
Katze in Not So helfen Sie richtig
Nichts für Mieze und Co Gefährliche Leckerlis
Zeckenschutz für Hund und Katze Wie Sie Ihre Haustiere schützen
Katzen: Freigänger oder Stubentiger? Gefahren, Vor- und Nachteile

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere

shopping-portal