Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere >

Nürnberger Zoo: Geburtstagsparty von "Flocke" fällt aus

Eisbären  

"Flockes" Geburtstagsparty fällt aus

09.12.2008, 11:18 Uhr | AP, dapd

Eisbärin Flocke wird ein Jahr alt. (Foto: dpa)Eisbärin Flocke wird ein Jahr alt, aber eine Geburtstagsparty gibt es nicht. (Foto: dpa)Eisbären-Mädchen "Flocke" muss auf eine Feier zu ihrem ersten Geburtstag verzichten. Der Grund: Der Nürnberger Zoo will so einen Wirbel wie im vergangenen Winter nicht noch einmal erleben. Der stellvertretende Zoodirektor Helmut Mägdfrau findet daher deutliche Worte: "Eine Feier für ein normales Säugetier halten wir für restlos übertrieben". Nach der monatelangen Aufregung um ihre weltweit beachtete Handaufzucht wird sie ihren ersten Festtag wohl weitgehend unspektakulär erleben. Immerhin eine Eisbombe aus gefrorenem Wasser, Fisch, Obst und Gemüse soll die Eisbärin bekommen.

Foto-Show "Flocke" als Eisbären-Dame
Video Die Geschwister von "Flocke"
Foto-Show "Knut" und andere Zoobewohner im Schnee
Video Elefantenbaby "Rüsselchen" geboren

"Flocke" wurde aus der Höhle verbannt

Im Gehege neben ihr wächst inzwischen Konkurrenz heran. "Flockes" Mutter Vera brachte am 21. November Zwillinge zur Welt und soll diese nun selbst großziehen. Um das nicht zu gefährden, muss Flocke ihren Geschwistern zuliebe an ihrem Geburtstag auf Rummel verzichten. Sie selbst war von ihrer Mutter aus der Geburtshöhle getragen worden, weil Vera sich gestört fühlte. Weil auch die Gefahr besteht, dass sie in diesem Fall die Jungtiere frisst, ist Ruhe das oberste Gebot.

Ruhe im Gehege ist oberstes Gebot

"Wir haben bewusst auf eine Feier verzichtet, weil uns Ruhe am wichtigsten ist", erklärt Zoo-Sprecherin Nicola Mögel. Wer Flocke besuchen will, kann das zwar gerne tun, sollte dabei aber möglichst unauffällig vorgehen. "Bisher klappt alles wunderbar", schwärmt Mögel. Die Besucher seien sehr rücksichtsvoll. Während im vergangenen Jahr Scharen von Kamera- und Fernsehteams das Eisbärengehege belagerten, um ein Bild von "Flocke" zu erhaschen, fällt das Medieninteresse bei ihren Geschwistern eher gering aus. Von ihnen gibt es nur verschwommene Videos aus der Geburtshöhle auf der Homepage des Zoos zu sehen. Tiergarten und Stadt ist die neue Entwicklung nicht unrecht. "Wir wollten auch bei 'Flocke' am Anfang nicht so viel Aufsehen erregen", erklärt Ronald Höfler von der Stadt Nürnberg. "Wir konnten uns dem allgemeinen Druck, auch der Medien, nicht entziehen", gesteht er ein.

Eisbären-Hysterie brach los

Nachdem sich der Zoo am 8. Januar 2008 dazu entschlossen hatte, das damals vier Wochen alte und knapp 1.700 Gramm leichte Eisbärbaby mit der Hand aufzuziehen, brach eine regelrechte Eisbären-Hysterie los. In den ersten Wochen trommelten Mägdefrau oder Zoodirektor Dag Encke jeden Morgen Pressevertreter zusammen und informierten sie über jeden noch so kleinen Fortschritt ob "Flocke" trank, was sie wog, wieviel sie pinkelte und ob sie schon krabbeln konnte.

Weltweites Medienecho

Medien aus aller Welt, wie Zeitungen in China, Neuseeland und den USA berichteten über die Fortschritte des tapsigen Bärchens. Bis zu 70.000 Besucher klickten sich täglich auf die eigens geschaffene Internetseite. Innerhalb einer Woche gingen im Nürnberger Rathaus rund 50.000 Namensvorschläge für das Neugeborene ein. Am Ende blieb es doch bei "Flocke" - ihr Pfleger hatte ihr den Namen gleich zu Beginn der Handaufzucht gegeben.

Imagekampagne für Stadt und Zoo

Inzwischen ist die Eisbärin 80 Kilogramm schwer und fast eineinhalb Meter groß. "Der Rummel um 'Flocke' hat sich ausgezahlt", sagt Höfler. Zum einen habe er Stadt und Zoo zu einer "gigantischen Imagekampagne" verholfen. Zum anderen habe er richtig viel Geld in die Kassen gespült. "Wir rechnen mit einem Überschuss von 300.000 Euro", sagt Höfler. Dabei habe die Vermarktung der Eisbärin als Plüschtier, auf Fotos, T-Shirts und Spielen neben dem Eintritt die meisten Einnahmen erzeugt. "Flocke" sei Dank rechnet der Zoo in diesem Jahr mit mehr als 1,3 Millionen Besuchern. "Wir werden das beste Ergebnis überhaupt einfahren", freut sich Höfler und hofft, dass viele Besucher im kommenden Jahr wieder kommen. Spätestens dann, wenn Vera mit ihren Jungen im Frühjahr aus dem Bau kommt.

Mehr zum Thema :
Vergeblicher Zuchtversuch Eisbären-Irrtum in japanischem Zoo
Tierschützer "Entsetzliche Bedingungen" in europäischen Zoos
Schönheit der Natur Wildlife Fotografien 2008
Zoo Süße Jaguarbabys erobern Herzen der Besucher
Tierstation am Flughafen Wenn Tiere reisen

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUniceftchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere

shopping-portal