Sie sind hier: Home > Leben > Familie >

Online-Aufstand gegen Playmobil-Spielzeug

...

Playmobil  

Online-Aufstand gegen Playmobil-Spielzeug

16.02.2009, 13:45 Uhr | rev

USA: Online-Aufstand gegen Playmobil.USA: Online-Aufstand gegen Playmobil. (Bild: Imago) Das populäre System-Spielzeug Playmobil hat mit einem Set zum Thema Flughafen-Sicherheitskontrolle den Unmut vieler Eltern erregt. Playmobil, das traditioneller Weise auf die Abbildung von realistischen Situationen und Szenarien setzt, hat mit der Darstellung eines Sicherheits-Checks seine Philosophie für einige offenbar zu sehr ausgereizt. Wie die New York Times berichtet, löste das betreffende Spielzeugset - bestehend aus bewaffneten Flughafenpolizisten, Metalldetektor und Röntgenmaschine - in den USA einen kleinen Online-Aufstand im Forum des Internethändlers Amazon aus. In zahlreichen Produktbewertungen und Kommentaren kritisierten Eltern die realitätsgetreue Abbildung des Sicherheitsapparats mit teils bissigem Unterton. "Ich gratuliere Playmobil dazu, uns mit Werkzeugen zu versorgen, die uns dabei helfen, unseren Kindern das unhinterfragte Befolgen von Anordnungen des staatlichen Sicherheitsapparats beizubringen", schreibt ein Amazon-Nutzer.

Playmobil Erfinder Hans Beck gestorben
Forum Diskutieren Sie mit
Newsletter Immer top-informiert mit dem Eltern-Newsletter
Spielwaren Sicheres Kinderspielzeug

Realitätsgetreue Abbildungen

Die Kritik an Playmobil erscheint zugleich überraschend als auch ungewöhnlich. In der Regel ist das Spielzeug des deutschen Herstellers Brandstätter eher mit positiven Assoziationen und pädagogisch wertvollen Prädikaten besetzt. "Die negative Rückmeldung auf diesen einzelnen Artikel beschränkte sich ausschließlich auf die USA. In keinem anderen Land gab es solche Reaktionen", erklärt Judith Schweinitz von der Pressestelle Playmobil Deutschland. Das Unternehmen versuche mit dem Spielzeug immer, Szenarien möglichst realistisch nachzustellen - so eben auch die Situation auf dem Flughafen. "Es wäre schade, wenn der ansonsten breite Zuspruch und das positive Image von Playmobil dadurch verfälscht würde", so Schweinitz weiter.

Aus dem Sortiment genommen

Mittlerweile wird das in die Kritik geratene Spielzeugset gar nicht mehr hergestellt, wie auch Schweinitz bestätigt. "Hier besteht allerdings überhaupt kein kausaler Zusammenhang zu der Kritik in den USA. Der Artikel wurde wie viele andere aus dem Sortiment genommen, um neuen Platz zu machen." Es geschehe regelmäßig, dass neue Produkte eingeführt und alte dafür aus dem Regal genommen würden. "Der Bereich Flugzeug wurde insgesamt zusammengeschrumpft", erklärt Schweinitz.

Interpretationssache

Das Aus der Playmobil-Sicherheitskontrolle dürfte bei den aufgebrachten Eltern in jedem Fall für Wohlgefallen sorgen. "Es geht darum, welches Bild von der Welt man seinem Kind vermitteln will", schreibt Greg Allen, Betreiber eines Eltern-Blogs. Allen betrachtet den Playmobil-Aufruhr eher pragmatisch. Ein Sicherheits-Checkpoint kann sagen 'Das ist es, was wir das nächste Mal auf dem Weg zu Oma sehen werden' oder aber 'Das ist die Fehlfunktion des Sicherheitsstaats'. Es kommt darauf an, wie man das Spielzeug sehen und interpretieren will."

Trading Cards Was nützt ein Verbot an Schulen?
Test
Mehr Themen Pressetext

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
Prepaid: 12 Wochen zum Preis von 4 Wochen
jetzt bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018