Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere >

Katzen: Mit Miau kriegen Katzen einfach jeden rum

Katzen: Miau  

Mit Miau kriegen Katzen einfach jeden rum

14.07.2009, 08:24 Uhr | dpa/ap

Katzen setzen ihr Miau gezielt für Futterwünsche ein. (Foto: dpa)Katzen setzen ihr Miau gezielt für Futterwünsche ein. (Foto: dpa)Katzen sind ein Kapitel für sich: Charmant und zärtlich, ebenso wie eigenwillig und nur schwer für etwas zu gewinnen, was ihnen widerstrebt. Umgekehrt setzen sie ihren Willen aber fast immer durch. Etwa am frühen Morgen, wenn ihnen der Magen knurrt. Wie schaffen sie das bloß? Katzen sind Meister der Manipulation, wie britische und amerikanische Forscher herausgefunden haben. In einer Studie gingen sie dem speziellen Geschick der Katzen nach und fanden die Erklärung in einem Klagelaut, der Frauchen oder Herrchen bis ins Mark treffen kann.

Menschen können spezieller Lautkombination kaum widerstehen

Hungrige Katzen bedienen sich den Forschern zufolge einer ausgefeilten Taktik, um Menschen auf ihren Futterwunsch aufmerksam zu machen. Dazu streuen die raffinierten Haustiere in ein lautes Schnurren gezielt Klagelaute ein: Dieser besonderen Kombination können Menschen nur schwer widerstehen, wie die britische Studie zeigt. Auf die Idee zu der Untersuchung wurde Karen McComb von der Universität Sussex in Brighton von ihrer eigenen Katze gebracht. Das hungrige Tier trieb die Wissenschaftlerin jeden Morgen mit einem besonders hartnäckigen Schnurren aus dem Bett.

Bei Futterwunsch ausgefeilte Taktik

Demnach betten Katzen einen hohen, herzerweichenden Miau-Laut geschickt in ihr übliches Schnurren ein. Das Team um Karen McComb nahm das Schnurren bettelnder Kätzchen auf Band auf und spielte es anschließend vor zweibeinigen Teilnehmern ihrer Studie ab. Diese gaben zu Protokoll, dass sie den Ruf als dringenden Hilfeschrei empfanden, der sie zum Handeln bewegte.

Sogar "Katzen-Laien" lassen sich erweichen

Selbst Nicht-Katzenbesitzern fiel auf, dass die futterbezogenen Töne besonders drängend und weniger wohlig klangen als gewöhnliches Schnurren. "Der entscheidende Faktor, der die Einschätzung von Dringlichkeit und Behaglichkeit der Schnurrlaute bestimmte, war ein ungewöhnliches hochfrequentes Element ähnlich einem Miau, das in das natürliche tiefe Schnurren eingebettet war", erläutert McComb.

Miau-Laut als Erfolgsstrategie

Schnitten die Forscher die hohen Frequenzen heraus, bewerteten die Hörer die Laute als weniger drängend. "Das Einbetten eines Rufs in einen Laut, den wir gewöhnlich mit Zufriedenheit verbinden, ist ein subtiles Mittel, eine Reaktion hervorzurufen", sagt McComb. Die Expertin vermutet im Fachblatt "Current Biology", dass Katzen irgendwann bemerken, dass die eingestreuten Klagelaute ihre Erfolgschance auf Futter deutlich steigern.

Katzen imitieren Babyschrei

Offenbar treffe diese Mischung beim Menschen einen besonderen Nerv, der möglicherweise mit der Pflege des Nachwuchses zusammenhänge. In der Analyse des Katzengejammers hielten die Wissenschaftler fest, dass ein hochfrequentes Miau mit 300 bis 600 Hertz etwa die gleiche Tonlage hat wie der Schrei eines hungrigen Babys. Ein schlichtes lautes Miauen sei dagegen meist kontraproduktiv, so McComb: Dies veranlasse die genervten Besitzer eher dazu, ihre Tiere außer Hörweite zu verbannen.

Mehr zum Thema :
Regeln für die Katz So kann man Katzen erziehen
Katzen an der Leine Tierquälerei?
Freigänger oder Stubentiger? Katzenhaltung

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die DSL-Alternative mit LTE50, pausieren jederzeit möglich
den congstar Homespot 100 entdecken
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe