Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere >

Igel: So pflegen Sie einen gefundenen Igel richtig

Igel  

Erste Hilfe für gefundene Igel

01.10.2009, 17:24 Uhr | Nina von der Bey

Igel: Wird ein Igel gefunden, gibt es einiges zu beachten.  (Foto: dpa)Wird ein Igel gefunden, gibt es einiges zu beachten. (Foto: dpa)Im Herbst finden sich auf Wiesen und am Waldrand besonders häufig Igel, die einen hilfsbedürftigen Eindruck machen. Was aber ist zu tun, wenn Sie einen stacheligen Freund gefunden haben? Ihn einfach mit nach Hause nehmen und nach eigener Einschätzung pflegen, ist die falsche Maßnahme. Besser ist es, das Tierchen zu einer Igelstation oder zum Tierarzt zu bringen, denn ein kranker verletzter Igel ist dringend auf fachmännische Hilfe angewiesen. Außerdem kann der Arzt Parasiten wie Schmeißfliegen erkennen, die auch auf Finder des Igels übertragen werden könnten.

Im Video Besuch in der Igelstation

Verwaiste Junge

80 Prozent der Igeljungen werden in den Monaten August und September geboren. Jungtiere, die tagsüber außerhalb des Nestes gefunden werden, brauchen sehr wahrscheinlich Hilfe. Allerdings ist es ratsam, erst einmal eine halbe Stunde abzuwarten und zu schauen, ob das Nest nicht ganz in der Nähe ist, oder die Igelmutter herbeieilt. Finden Sie einen erwachsenen Igel zwischen November und März, ist davon auszugehen, dass er krank und hilfsbedürftig ist. Normalerweise halten die Wildtiere in diesen Monaten nämlich Winterschlaf.

Igel richtig halten

Sollte der Fachmann feststellen, dass der Igel gesund ist, muss er sofort wieder freigelassen werden. Die stacheligen Vierbeiner sind Wildtiere und für eine Haltung im Haus ungeeignet. Nur wenn der Igel wegen einer Verletzung, Krankheit oder Untergewicht nicht alleine leben kann, sollten sich Tierliebhaber zu Hause um ihn kümmern. Dabei gilt es einiges zu beachten: Der Igel braucht ein helles, trockenes Gehege, mit einer Zimmertemperatur von rund 18 Grad. Das Quartier sollte zwei mal zwei Meter groß sein und mit Zeitungspapier ausgelegt werden. Wichtig für den Igel ist außerdem ein Schlafhäuschen. Dafür eignet sich ein auf den Kopf gestellter Schuhkarton.

Das isst der Igel

Der Igel ernährt sich in seiner normalen Umgebung von Insekten, Würmern und Schnecken. Für einen gefundenen Igel eignet sich Katzen- oder Hundefutter aus der Dose, angebratenes Hackfleisch, hartgekochte Eier oder gekochtes Geflügelfleisch. Zu trinken sollten Sie ihm Wasser, aber niemals Milch geben, die verträgt er nämlich nicht.

Mehr zum Thema Tiere:
Zum Durchklicken Impf-Tipps für Haustiere
Naturmedizin für Tiere Mit Hund und Katze zur Akupunktur
Verletzte Pfoten Erste Hilfe beim Haustier

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Bauknecht Kühl-/ Gefrierkom- bis: „wenn du cool bleibst“
gefunden auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere

shopping-portal