Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere >

Ein Herzschrittmacher für Hunde und andere Tiere

Ein Schrittmacher für Grommit

12.10.2010, 19:27 Uhr | dapd / wve

Der achtjährige Labrador "Grommit" gehört zu einem elitären Club: Er ist einer von einigen Tausenden Hunden, deren Leben mit einem Herzschrittmacher verlängert wurden. 300 bis 500 Tiere bekommen in den USA so jedes Jahr eine neue Chance auf Leben - dank Firmen, die die medizinischen Geräte für die Tiere spenden und etwa 200 Tierärzten, die die Schrittmacher implantieren.

Der Schrittmacher war die einzige Chance auf Leben

Die lebensverlängernde Operation an Grommit, der an einem Herzfehler litt, kostete sein Frauchen Molly Hare stolze 2.000 Dollar. Dennoch überlegte Molly nicht lange: "Die Optionen waren, eines Tages nach Hause zu kommen und ihn tot vorzufinden oder einen Herzschrittmacher einsetzen zu lassen." Also habe sie sich für Letzteres entschieden. Das Einsetzen eines Herzschrittmachers dauert etwa zwei Stunden. Hundepatienten wie Grommit müssen nach der Operation etwa einen Monat ruhen. Für Molly bedeutete das, dass sie ihren knapp 30 Kilo schweren Hund täglich mehrere Male die Treppen hoch und runter tragen musste, damit er draußen sein Geschäft erledigen konnte.

Viele Schrittmacher wurden von Bestattungsunternehmen gespendet

Die erste Implantation eines Herzschrittmachers bei einem Hund erfolgte 1968. Aufgrund der hohen Kosten des Eingriffs sowie der eingeschränkten Verfügbarkeit der medizinischen Geräte hat es jedoch einige Zeit gedauert, bis die Zahl der Implantationen anstieg. In den achtziger Jahren begannen Bestattungsinstitute, Tierärzten die Schrittmacher verstorbener Zweibeiner zu spenden. Daraufhin habe die Zahl der Eingriffe zugenommen, sagt Medizinprofessor David Sisson von der Oregon State University. Wegen der zunehmenden Verbreitung von Aids sei sie aber bald wieder zurückgegangen.


Ein Herzschrittmacher ist bis zu 10.000 US Dollar wert

Infolgedessen versuchten Tierärzte, neue Herzschrittmacher für ihre Patienten gespendet zu bekommen. Heute sind fast alle der Geräte, die bei Hunden und anderen Tieren wie Katzen und Pferden implantiert werden, Spenden von Firmen, die medizinische Geräte herstellen. Dabei handelt es sich um Schrittmacher, deren nachlassende Batterielaufzeit sie für den Einsatz bei Menschen unbrauchbar machen. Der Wert der gespendeten Geräte liegt dennoch zwischen 5.000 und 10.000 US Dollar.

Herrchen können sich den Eingriff mit Hilfe einer Non-Profit-Organisation leisten

Damit sich die Halter von Hunden den chirurgischen Eingriff bei ihrem Tier überhaupt leisten können, verwaltet die Non-Profit-Organisation "CanPacers" gespendete Herzschrittmacher und verkauft sie an Tierärzte für etwa 500 Dollar pro Stück weiter. Die Einkünfte aus dem Verkauf der medizinischen Geräte kommen der Forschung von Tierärzten zugute, die sich mit der Funktion und Erkrankung von Herzen beschäftigen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Jetzt Sky Fußball-Bundesliga-Paket 1 Jahr inkl. sichern!*
bei der Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere

shopping-portal