Sie sind hier: Home > Leben > Familie >

Spielwaren: Aigner fordert höhere Sicherheitsstandards

Spielwaren  

Verbraucherschutzministerin will Verschärfung des EU-Rechts bei Spielzeug

02.11.2010, 09:23 Uhr | dapd

Spielwaren: Aigner fordert höhere Sicherheitsstandards. Spielwaren: Kind spielt im Kinderzimmer, im Vordergrund liegt ein Teddy. (Bild: Archiv)

Aigner sieht die Spielzeughersteller in der Pflicht. (Bild: Archiv) (Quelle: t-online.de)

Noch knapp zwei Monate bis Weihnachten. Für die Spielzeughersteller beginnt damit die heiße Phase des Weihnachtsgeschäfts. Nachdem vor Kurzem erst die Stiftung Warentest in einem breit angelegten Spielzeugtest zum Teil gravierende Sicherheitsmängel bei Spielwaren zu Tage förderte, mahnt nun auch die Politik Hersteller und Importeure zur Einhaltung bestehender Qualitätsstandards.

"Keine Kompromisse"

Angesichts des bevorstehenden Weihnachtsgeschäftes hat Bundesverbraucherschutzministerin Ilse Aigner (CSU) die Spielzeug-Branche aufgefordert, nur einwandfreie Spielwaren auf den Markt zu bringen. Es dürften nur solche Produkte hergestellt und verkauft werden, "die nicht zu gesundheitlichen Schäden führen. Da darf es keine Kompromisse geben", sagte Aigner der Saarbrücker Zeitung. "Für die Bundesregierung hat der Schutz der Kinder höchste Priorität", fügte die Ministerin hinzu.

Aigner will Verschärfung des EU-Rechts

Sie plädierte daher auch für schärfere Regelungen auf europäischer Ebene. Mit der neuen EU-Spielzeugrichtlinie seien zwar wichtige Fortschritte für die Sicherheit und den Gesundheitsschutz erzielt worden. "Doch insbesondere bei den chemischen Anforderungen an Spielzeug fordern wir noch deutliche Nachbesserungen." Dabei gehe es um die Senkung der zulässigen Grenzwerte für Schwermetalle sowie um einen besseren Schutz vor allergenen und krebserzeugenden Stoffen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal