Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Familie & Beruf >

Ausbau der Kinderbetreuung: Kommunen fordern mehr Hilfe von den Bundesländern

...

Kinderbetreuung  

Ausbau von Kita-Plätzen gefährdet

28.12.2010, 09:56 Uhr | dpa

Ausbau der Kinderbetreuung: Kommunen fordern mehr Hilfe von den Bundesländern. Die Kommunen fordern mehr Unterstützung beim Ausbau der Kinderbetreuung. (Bild: dpa)

Die Kommunen fordern mehr Unterstützung beim Ausbau der Kinderbetreuung. (Bild: dpa) (Quelle: dpa)

Der Ausbau der Kita-Plätze für unter Dreijährige ist nach Einschätzung der Kommunen in Gefahr. Sie fordern neben den zugesagten Milliarden des Bundes nun mehr Geld von den Ländern.

Kommunen fordern Unterstützung durch die Bundesländer

"Ohne massive Hilfe der Länder können die Städte auch bei allergrößter Anstrengung den vollständigen Ausbau nicht bewältigen", sagt der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetages Stephan Articus. Trotz deutlicher Fortschritte bei der Kinderbetreuung sei der ab 2013 geltende Rechtsanspruch für Eltern auf Betreuung ihrer kleinen Kinder in Krippe oder bei einer Tagesmutter noch lange nicht gesichert. "Die Zeit drängt sehr."

Investitionskosten von bis zu neun Milliarden Euro nötig

Um die Ziele bis zum Kindergartenjahr 2013/14 zu erreichen, müssten etwa jeden Monat noch zwischen 8000 und 11.500 Plätze geschaffen werden. Nach Schätzungen des Deutschen Städtetages müssen dafür sechs bis neun Milliarden Euro investiert werden. Dabei seien die vom Bund für Investitionen bereitgestellten 2,15 Milliarden Euro bereits abgezogen. Nicht berücksichtigt sind in diesen Summen die Kosten für den laufenden Betrieb.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Familie & Beruf

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018