Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere >

Kosten für Hundehalter - Womit muss man rechnen?

Kosten für Hundehalter: Womit muss man rechnen?

16.01.2015, 15:44 Uhr | tg (CF)

Kosten für Hundehalter - Womit muss man rechnen?. Kosten für Hundehalter: Oftmals gehen vor allem Tierarztbesuche ins Geld. (Foto: imago)

Kosten für Hundehalter: Oftmals gehen vor allem Tierarztbesuche ins Geld. (Foto: imago)

Es kommt nicht von ungefähr, dass der Hund als bester Freund des Menschen gilt. Kaum ein anderes Haustier erfreut sich deutschlandweit einer so großen Beliebtheit. Das bedeutet jedoch nicht, dass Sie bedenkenlos zugreifen sollten, wenn Sie die Lust nach dem Zusammenleben mit einem Vierbeiner verspüren. Die Kosten für Hundehalter können erheblich sein, und auch der Unterhalt ist im Vorfeld zu ermitteln und in die monatliche Budgetplanung einzubeziehen.

So hoch liegen die Kosten für Hundehalter

Wenn Sie sich nicht schon im Vorfeld einer Anschaffung über die Kosten für Hundehalter im Klaren sind, drohen Ihnen unliebsame Überraschungen. So schlagen beispielsweise je nach Stadt unterschiedliche Hundesteuern zu Buche. In Berlin liegen diese bei 120 Euro im Jahr, und wenn Sie sich zudem für einen sogenannten Listenhund bzw. als Kampfhund eingestuften Hund entscheiden, so werden Sie beispielsweise in München Jahr für Jahr mit 613 Euro zur Kasse gebeten. Ein Zweithund ist meist noch einmal deutlich teurer als der erste angeschaffte Hund. (Diese Spaßkommandos sollte Ihr Hund können)

So berechnen Sie den Unterhalt für einen Hund

Unter den Unterhalt für einen Hund fallen eine Reihe regelmäßiger Kosten für Hundehalter. Das Futter richtet sich dabei nach der Größe des Tieres und schlägt mit rund 60 Euro im Monat zu Buche. Zum Unterhalt gehört jedoch auch eine Hundehaftpflichtversicherung, die ungefähr sechs Euro monatlich kostet. Hinzu kommen die Kosten für regelmäßige Tierarztbesuche sowie immer wiederkehrende Anschaffungen wie eine neue Hundeleine, ein Halsband oder auch Besuche in einem Hundesalon oder einer Hundeschule. Summa summarum gehen Schätzungen davon aus, dass sich die Kosten für Hundehalter während des Lebens eines Hundes auf rund 5.000 bis 10.000 Euro belaufen. Hier lesen Sie, wie viel ein Hund wirklich kostet

Übersicht der laufenden Kosten im Jahr

-      Tierarztbesuch mit Grundimpfung für Welpen: ca. 70 bis 100 Euro einmalig

-      Hundesteuer (von Stadt zu Stadt unterschidlich): max. bis zu 150 Euro jährlich

-      Kosten für ärztliche Versorgung im Jahr: ca. 50 Euro für Wiederholungsimpfung + eventuelle Wurmkuren

-      Hundefutter: Je nach Größe des Vierbeiners bis zu 60 Euro monatlich

-      Hunde-Haftpflichtversicherung: Schätzungsweise circa 6 Euro im Monat

-      Hundeschule: Einmalige Kursgebühren kostengünstig etwa 80 bis 150 Euro für Einschreibe- und Kursgebühr

-      Hunde-Zubehör und –Pflege: einmalige Anschaffungen für Napf und Co., dann mtl. etwa 20 Euro für Spielzeug

Neben den Kosten für den Hundehalter, beansprucht ein Hund auch viel Zeit und Aufmerksamkeit.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sie können alles tragen, wenn Sie Sie sind
MY TRUE ME - Mode ab Größe 44
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere

shopping-portal