Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere >

Wie gefährlich sind Hornissen wirklich?

Wie gefährlich sind Hornissen wirklich?

12.07.2011, 10:48 Uhr | ts

Wie gefährlich sind Hornissen wirklich?. Hornissen: Sehen gefährlicher aus als sie sind. (Foto: imago)

Hornisse im Anflug. (Foto: imago)

"Sieben Hornissenstiche töten ein Pferd, drei einen Menschen", heißt es im Volksmund. In Wirklichkeit sind Hornissen weitaus weniger gefährlich. Aufgrund ihrer Körpergröße hat die Hornisse zwar einen größeren Stachel und mehr Gift, dieses hat jedoch eine geringere Wirkung als beispielsweise das von Bienen. Fünf Mythen über Insektenstiche und was dran ist.

Angst vor Hornissen unbegründet

Entgegen aller Vorurteile sind Hornissen also nicht gefährlicher als Wespen oder Bienen. Um einen gesunden Erwachsenen in Lebensgefahr zu bringen, wären einige Tausend Hornissenstiche nötig. Anders sieht es allerdings bei Menschen mit einer Allergie aus. Hier kann jeder Stich bedrohlich sein und es ist in jedem Fall ein Arzt aufzusuchen.

"Ein Wespenstich ist giftiger als ein Bienenstich"

Das Gegenteil ist richtig: Wespengift ist weniger wirksam als Bienengift. Über den Bienenstachel gelangt bei einem Stich mehr als zehnmal so viel Gift in den Körper wie bei einem Wespenstich. Obwohl Wespen gemeinhin als Schädlinge gelten, helfen sie genauso Blüten zu bestäuben wie Bienen. Da sie Aasfresser sind, können Wespen beim Stechen allerdings Keime übertragen.

"Hummeln stechen nicht"

Das ist ein weit verbreiteter Irrtum. Auch Hummeln können stechen, allerdings nur die Weibchen. Sie stechen aber sehr selten und nur, wenn sie sich stark bedroht fühlen. Ansonsten sind Hummeln eher friedliche Insekten.

"Bienen sterben nach dem ersten Stich"

Das ist richtig. Da der Bienenstachel einen Widerhaken enthält, bleibt er stecken. Beim Versuch, wegzufliegen, verliert die Biene ihren Stachel und verletzt sich so tödlich.

"Libellen können stechen"

Entgegen einer weit verbreiteten Annahme sind Libellen für den Menschen harmlos. Sie können nicht stechen. Libellen greifen Menschen auch nicht von sich aus an. Würde man eine Libelle festhalten, so könnte sie zwar beißen. Schmerzhaft wäre das aber nicht.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere

shopping-portal