Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Familienleben > Kindergeburtstag >

1. Kindergeburtstag: Das Kind nicht überfordern

Besonderes Ereignis  

1. Kindergeburtstag: Das Kind nicht überfordern

27.02.2013, 11:32 Uhr | tm (CF)

Der 1. Kindergeburtstag ist immer ein ganz besonderes Ereignis für Eltern und Familienangehörige. Damit es für das Kind zu keiner Überforderung kommt, wurde die Entwicklungspsychologin Dr. Anne Henning befragt.

Individualität des Kindes beim 1. Kindergeburtstag beachten

Jedes Kind ist anders und somit sind die Bedürfnisse des Geburtstagskindes zu berücksichtigen. Ein einjähriges Kind weiß noch nicht, warum es plötzlich im Mittelpunkt steht und von vielen Gesichtern angelächelt wird. Das Kind kann noch nicht feiern, da es viel zu jung ist.

Einige Kinder reagieren auf Neues sehr interessiert und beobachten das Treiben auch eine Weile neugierig. Irgendwann kommt der Zeitpunkt und das Kind kann sich nicht mehr konzentrieren. Es wird müde und möchte nur noch seine Ruhe. Zurückhaltende Kinder leiden schon viel eher an Überforderung, wenn der 1. Kindergeburtstag zum Gästemarathon wird.

Besser einen Ausflug machen, statt zu feiern

Um dem Kind trotzdem einen schönen Tag zu gestalten, kann ein Ausflug unternommen werden. Statt zu feiern, steht ein Besuch im Zoo an. Mit einem Jahr wird sich das Geburtstagskind schon sehr gespannt die Tiere anschauen und vielleicht gibt es auch einen Streichelzoo.

Das Kind wird eine Feier nicht missen, da es in diesem Alter noch kein Zeitverständnis besitzt. Eltern und Kind können jedoch auf diese Art den Tag genießen, ohne an Überforderung zu leiden. Ein Besuch im Zoo kann ein Erlebnis für die Sinne sein.

Das Geburtstagskind erlebt etwas Neues, kann die Tiere riechen, sehen und in einem Streichelzoo sogar anfassen. Opas und Omas können dennoch dem Enkel gratulieren und einfach am nächsten Tag vorbei kommen. (1. Kindergeburtstag: Lieber mehrmals feiern)

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal