Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Bars & Restaurants >

Trinkgeld im Restaurant oder Hotel: Wieviel ist angemessen?

Guter Service  

Trinkgeld – Wie viel ist angemessen?

28.03.2017, 17:00 Uhr | af

Trinkgeld im Restaurant oder Hotel: Wieviel ist angemessen?. Ob im Restaurant oder Taxi: Wie viel Trinkgeld ist eigentlich angemessen? (Quelle: imago images/Ralph Peters)

Ob im Restaurant oder Taxi: Wie viel Trinkgeld ist eigentlich angemessen? (Quelle: Ralph Peters/imago images)

Ob Kellner, Taxifahrer oder Zimmermädchen – die Frage nach der Höhe des Trinkgeldes taucht immer wieder auf. Erfahren Sie, welche Unterschiede es in den verschiedenen Branchen gibt.

Trinkgeld in der Gastronomie

Sind Sie mit dem Service in einem Restaurant zufrieden, sind fünf bis zehn Prozent der Gesamtsumme als Anerkennung angemessen. Bei Unzufriedenheit kann die Höhe des Trinkgeldes natürlich dementsprechend nach unten gehen. Im Hotel erhält der Page einen Euro pro Koffer, wenn er diese auf Ihr Zimmer gebracht hat.

Auch das Zimmermädchen bekommt eine kleine Entlohnung. Wenn Sie nur ein oder zwei Nächte bleiben, ist auch hier eine kleine Summe angemessen. Bei einem längeren Aufenthalt kann das Trinkgeld etwas höher ausfallen.

Trinkgeld in anderen Branchen

Beim Friseur ist es angemessen, einen Euro pro Leistung zu zahlen. Für Waschen, scheiden, föhnen, wären das drei Euro. Der Taxifahrer erhält mindestens einen Euro. Toilettenfrauen freuen sich ebenfalls über eine kleine Anerkennung. Meistens wird es hier nicht persönlich überreicht, sondern beispielsweise auf einen Teller gelegt. Das Zusammensuchen von verschieden hohen Cent-Stücken ist erlaubt. Denken Sie bitte daran, dass das Personal meistens von dem zusätzlichen Geld lebt.

Mitarbeiter von Lieferservices freuen sich auch über ein kleines Trinkgeld. Wenn Sie sich eine Pizza liefern lassen oder gleich den ganzen Einkauf, dann ist ein Trinkgeld von zwei bis drei Euro angemessen.

Müllwerker, Putzfrauen und Hausmeister freuen sich über eine Aufmerksamkeit oder ein Geschenk zu Weihnachten.

Wo gibt es kein Trinkgeld?

Stewardessen und Stewards verstehen sich als Gastgeber. Im Flugzeug gibt es also kein Trinkgeld. Werden Sie einmal irgendwo vom Chef bedient, bekommt auch dieser keines. Dafür gibt es dann üblicherweise eine Kaffeekasse. Dort können Sie eine finanzielle Anerkennung in angemessener Höhe für die Angestellten hinterlassen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie Ihren Denim-Look!
bei TOM TAILOR
Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Bars & Restaurants

shopping-portal