Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere >

Zugelaufene Katze - Was Sie tun sollten

Zugelaufene Katze: Was Sie tun sollten

06.03.2012, 09:44 Uhr | sk (CF)

Eine zugelaufene Katze steht plötzlich vor Ihrer Tür. Was sollten Sie nun tun? Beherzigen Sie ein paar Tipps, um das Beste für das Tier zu erreichen. Einfach behalten dürfen Sie die Katze jedenfalls nicht.

Zugelaufene Katzen müssen keine Streuner sein

Eine zugelaufene Katze kann einen rechtmäßigen Besitzer und ein festes Zuhause haben. Sie dürfen aus diesem Grund die Katze nicht einfach bei sich aufnehmen. Vielmehr sollten Sie ein paar Tipps beachten, um alles richtig zu machen. Der wichtigste Tipp: Suchen Sie nach Hinweisen auf die Herkunft der Katze. Das können zum Beispiel ein Halsband oder eine Tätowierung im Ohr sein. Anhand der Nummer können Sie häufig über den Tiernotruf oder über die Gemeinde den Besitzer ausfindig machen. Fehlt eine Tätowierung und gibt es kein Halsband, könnte es sich um einen Streuner handeln. Machen Sie in jedem Fall eine Fundmeldung im Rathaus und im örtlichen Tierheim.

Mit einer Verletzung am besten zum Tierarzt

Als nächstes sollten Sie sich die zugelaufene Katze etwas näher anschauen: Ist sie verletzt, entkräftet oder krank? Manchmal können Sie das Tier mit etwas Nahrung aufpäppeln. Verletzungen müssen beim Tierarzt behandelt werden. Ein wichtiger Tipp: Machen Sie zunächst eine offizielle Fundmeldung und suchen Sie erst danach die Praxis auf. Dadurch stellen Sie sicher, dass der Besitzer nach seiner Ermittlung für die Kosten der Behandlung aufkommen muss.

Keine voreiligen Schlüsse ziehen

Generell gilt: Eine zugelaufene Katze ist manchmal eine ganz normale Hauskatze, die einfach nur einen längeren Ausflug unternimmt. Sie hat sich vielleicht verlaufen. Möglicherweise macht sie aber auch nur eine Pause. Oder sie ist dabei, unbekanntes Terrain zu entdecken. Warten Sie also zunächst einmal ab, ob die Katze nicht von selbst wieder den Heimweg antritt. Bei offensichtlichen Verletzungen hingegen sollten Sie natürlich rasch handeln. (Erste Hilfe für Katzen: Die wichtigsten Maßnahmen)

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere

shopping-portal