Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Hobby > Handarbeiten >

Tunesisch häkeln: Grundlegendes zur Technik

Handarbeiten  

Tunesisch häkeln: Grundlegendes zur Technik

24.11.2011, 13:31 Uhr | mk (CF)

Tunesisch häkeln: Grundlegendes zur Technik. Häkeln: Handarbeit muss nicht altmodisch sein (Quelle: dapd)

Häkeln: Handarbeit muss nicht altmodisch sein (Quelle: dapd)

Tunesisch häkeln sollte auch für Anfänger kein großes Problem darstellen: Die Technik ist einfach und unterscheidet sich nur im Detail vom gängigen Häkeln. Die Muster ähneln dabei denen von Strickwerk. Aus diesem Grund wird diese Form der Handarbeit auch häufig als Mix aus beiden Methoden bezeichnet.

Tunesisch häkeln: Das benötigen Sie

Wollen Sie tunesisch häkeln, benötigen Sie eine relativ lange und starke Häkelnadel. Im Gegensatz zu einer Stricknadel haben Häkelnadeln an ihren Spitzen einen Haken, mit dem der Faden durch fertige Maschen gezogen wird - so wird ein verbundenes Maschengebilde erzeugt. Neben dem Strickwerkzeug benötigen Sie noch ein Garn, dass Sie nach Ihren Wünschen auswählen können. Eine Zahl auf der Banderole des Knäuls weist auf die jeweilige Stärke hin. Hundert bezeichnet ein besonders feines Häkelgarn, zehn hingegen ein dickeres. Tipp: Je feiner das Garn, desto detailreicher lassen sich Muster herstellen.

Die Technik

Häkeln Sie zuerst eine gängige Luftmaschenkette: Formen Sie das Garn zu einer Schlaufe und holen Sie mit der Nadel den Faden, der zum Garn führt, als neue Schlaufe hindurch. Die erste Masche einer Reihe verbleibt dabei immer auf der Nadel. Wenn Sie tunesisch häkeln, wenden Sie Ihre Arbeit ganz am Ende der Luftmaschenkette nicht. „Um die Höhe der nächsten Reihe zu erreichen und das Teil an den Seiten nicht zusammenzuziehen, häkelt man Wendeluftmaschen“, erläutert die Zeitschrift "Brigitte" diese Häkeltechnik.

Muster und Formen

Wenn Sie tunesisch häkeln, können Sie eine Vielzahl von Mustern und Formen herstellen: So ergeben sich Variationen, wenn Sie beispielsweise Luftmaschen in den Reihen hinzufügen oder weglassen. Ein Viereck, das auf der Spitze steht, ist in der Regel am einfachsten anzufertigen. Mehrere Vierecke, die zum Beispiel aus verschiedenen Farbtönen hergestellt wurden, können Sie anschließen zu einer großen Fläche zusammenfügen, indem Sie die Ränder miteinander verhäkeln.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuesten Technik-Trends: Mieten ist das neue Kaufen
OTTO NOW entdecken
Anzeige
Sichern Sie sich 40% Rabatt auf den nächsten Möbeleinkauf
bei der Jubiläumsaktion auf XXXLutz
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Hobby > Handarbeiten

shopping-portal