Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Familienleben > Valentinstag >

Liebesgedicht zum Valentinstag als besonderes Geschenk

Liebesgedicht zum Valentinstag als besonderes Geschenk

17.02.2012, 16:38 Uhr | oh (CF)

Liebesgedicht zum Valentinstag als besonderes Geschenk. Ein Gedicht als persönliche Liebesbekundung (Quelle: imago images)

Ein Gedicht als persönliche Liebesbekundung (Quelle: imago images)

Ein Liebesgedicht steht ganz in der Tradition des ursprünglichen Valentinstags. Wer dem kommerziellen Ausmaß dieses "Fests der Liebenden" ein Schnippchen schlagen und vor allem in Erinnerung bleiben möchte, weckt also beim nächsten Mal den Poeten in sich.

Liebespoesie zum Valentinstag hat eine lange Tradition

Schon vor vielen Jahrhunderten hatten Liebesgedichte einen festen Platz im Februar: In Großbritannien, wo der Valentinstag in seiner heutigen Form indirekt seinen Ursprung hatte, begann alles mit einem Gedicht des britischen Dichters Geoffrey Chaucer. In seinem Werk „Parliament of Fowls” spielte er auf das Paarungsverhalten in der Vogelwelt an, das traditionell jeden Februar seinen Lauf nahm. Später bestärkten die Briefe des britischen Politikers Samuel Pepys an seine Liebste den Trend zu den kreativen Zeilen mit dem „gewissen Etwas“. (Machen Sie eine romantische Reise am Valentinstag)

Handgeschriebene Zeilen sind das schönste Geschenk

Persönliche Liebesgedichte spielen beim heutigen Valentinstag leider nur eine untergeordnete Rolle: Die meisten verzichten auf ein solches Geschenk mit persönlicher Note und greifen lieber zu Parfum und Pralinen – ob aus falscher Scham oder dem Glauben, dass man gar kein Gedicht schreiben kann. Doch diese Vorstellung ist fehl am Platz: Bei einem Valentinstagsgedicht kommt es auf die Symbolwirkung der Geste und weniger auf die poetische Darbietung an. Schon ein paar persönliche Zeilen an Ihren Liebsten beziehungsweise Ihre Liebste stellen unter Beweis, dass Sie einen Aufwand betrieben und vor allem an diejenige Person gedacht haben. Falls Ihnen partout nichts einfällt, dürfen Sie sich auch der Zeilen bekannter Dichter bedienen, sollten diese aber entsprechend kenntlich machen. (Müssen es am Valentinstag immer Rosen sein?)

lifestyle.t-online.de: Zehn Stolperfallen beim Schreiben von Liebesbriefen

Eine wichtige Voraussetzung: Das Liebesgedicht muss von Hand geschrieben sein – der Ausdruck am Computer, eine E-Mail oder eine SMS sind dagegen klare „No-Gos“. Nehmen Sie beispielsweise den Tag, an dem Sie sich kennengelernt haben, als thematischen Aufhänger. Oder aber Sie erinnern an einen gemeinsamen Urlaub oder einen sonstigen, besonders schönen Moment, der die gemeinsame Liebe bestärkte. (Valentinstagsgeschenke für Ihn: Was Männer sich wünschen)

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal