Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Familienleben > Ostern > Osterbräuche >

Ostermesse in Rom: Viel zu tun für den Papst

Ostermesse in Rom: Viel zu tun für den Papst

09.02.2012, 11:54 Uhr | tg (CF)

Ostermesse in Rom: Viel zu tun für den Papst. Der Papst hat an Ostern alle Hände voll zu tun (Quelle: imago images)

Der Papst hat an Ostern alle Hände voll zu tun (Quelle: imago images)

Für viele Christen ist die Ostermesse in Rom das Highlight des religiösen Jahres. Wer nicht in die Heilige Stadt reisen möchte oder kann, verfolgt den Brauch im Fernsehen.

Ostermesse in Rom beginnt am Gründonnerstag

Der Gründonnerstag ist Anlass für zwei Gottesdienste in der „Ewigen Stadt“: Die Chrisammesse sowie die Abendmahlmesse. Bei ersterer, die vormittags im Petersdom stattfindet, werden die Heiligen Öle geweiht, wie beispielsweise das namensgebende Salböl. Anschließend werden diese an die Messe in den Lateran gebracht. Von hieraus verteilen Gemeindevertreter sie an die vielen römischen Pfarrkirchen, wo sie das Jahr über benutzt werden. Etwa 1.600 Priester des Bistums nutzen diesen Brauch, um alljährlich ihre priesterlichen Versprechen zu erneuern.

Der Brauch der Abendmahlmesse

Die anschließende Abendmahlmesse findet in der Lateranbasilika statt, der Diözesankirche des Papstes als Bischof von Rom. Benedikt wäscht dort zwölf Priestern die Füße. Vorbild dieses Brauchs ist Jesus, der dies mit seinen Aposteln tat. Die Kollekte des Abends wird vom Vatikan für humanitäre Zwecke gespendet, 2011 beispielsweise für die Notleidenden der Katastrophen in Japan. Die Abendmahlmesse eröffnet schließlich das „Ostertriduum“, die „Heiligen Drei Tage“.

Das Programm des Osterwochenendes

Der Karfreitag, an dem der Leiden Jesu gedacht wird, ist ein vergleichsweise ruhiger Tag der Ostermesse in Rom. Der Papst erinnert am Nachmittag an die Passion Christi am Kreuz. Am Abend findet der traditionelle Kreuzweg am Kolosseum statt.

Am Samstag folgt mit der Osternacht die älteste und wichtigste Feier der Kirche: Anfangs noch weitgehend im Dunkeln, erhellt sich der Petersdom mit der Weitergabe der Flamme der Osterkerze an die Kerzen der Gläubigen. Das Brauchtum wird Ostersonntag mit der Auferstehungsostermesse in Rom abgeschlossen. Sie beginnt mit dem „Resurrexit“, der Enthüllung einer Ikone vom Retter auf dem Thron. Der Höhepunkt der Ostermesse in Rom ist der Segen „Urbi et Orbi“, die in mehr als 60 Sprachen übersetzte Grußformel „an die Stadt und die Welt“.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Familienleben > Ostern > Osterbräuche

shopping-portal