Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Familienleben > Konfirmation >

Konfirmandenunterricht: Den Glauben kennenlernen

Konfirmandenunterricht: Den Glauben kennenlernen

01.03.2012, 11:58 Uhr | sp (CF)

Im Konfirmandenunterricht lernen junge Menschen den christlichen Glauben kennen und erfahren Wissenswertes über das Leben in ihrer Gemeinde. Von den Konfirmanden wird außerdem erwartet, dass sie kleinere Aufgaben übernehmen.

Wissen über den christlichen Glauben

Wenn ein Mensch getauft wird, ist er in der Regel noch sehr jung. Nicht er selbst trifft die Entscheidung für die Taufe, sondern seine Eltern. Da ein fester Glaube aber eine bewusste Hinwendung erfordert, gibt es die Konfirmation. Sie ist die Bestätigung der Taufe, die Mädchen und Jungen im Alter von 14 Jahren vornehmen können. Voraussetzung für die Entscheidung für den Glauben sind grundlegende Kenntnisse über das Christentum. Die Jugendlichen erlernen diese im Rahmen des Konfirmandenunterrichts. Er erstreckt sich in der Regel über den Zeitraum von einem Jahr, wobei jede Woche einmal zum Unterricht gebeten wird. Die Anwesenheit gilt hier als verpflichtend. Erwartet wird außerdem die möglichst regelmäßige Teilnahme am Gottesdienst. (Konfirmation: Der Weg in die christliche Gemeinde)

Vorbereitung auf das Leben als Gemeindemitglied

Mit der Konfirmation werden aus Kindern vollwertige Gemeindemitglieder, mit allen Rechten und Pflichten. Auf dieses Leben in der Gemeinde und auf die Ausübung der Religion bereitet der Konfirmandenunterricht die Jugendlichen vor. Auf dem Stundenplan stehen die Grundlagen des Christentums, Details zum Gemeindeleben und vieles mehr. Auch das Vaterunser, das Glaubensbekenntnis und andere wichtige Textpassagen der Bibel lernen die jungen Menschen während des Konfirmandenunterrichts kennen. Einige Texte sollten die Mädchen und Jungen nach dem Ende ihrer Konfirmandenzeit auswendig können. (Konfirmationssprüche aus der Bibel einfach finden)

Freizeiten und kleine Aufgaben

In vielen Gemeinden ist es üblich, dass die Konfirmanden zu einer oder zwei gemeinsamen Freizeiten aufbrechen. Neben Spiel und Spaß steht auch hier das Lernen im Mittelpunkt. So findet ein Teil des Konfirmandenunterrichts im Rahmen der Freizeiten statt, weshalb die Teilnahme von allen Schülern erwartet wird. In der Gemeinde sollen die Konfirmanden zudem kleine Aufgaben übernehmen und zum Beispiel den Gemeindebrief verteilen. (Konfirmationsfreizeit: Schönes Gemeinschaftserlebnis)

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal