Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere >

"Sitz": Keine einfache Übung für junge Hunde

"Sitz": Keine einfache Übung für junge Hunde

27.02.2012, 17:01 Uhr | ac (CF)

"Sitz": Keine einfache Übung für junge Hunde. Die Vierbeiner müssen erst einmal lernen, was wir überhaupt wollen. (Quelle: imago images)

Die Vierbeiner müssen erst einmal lernen, was wir überhaupt wollen. (Quelle: imago images)

Bis sie das Kommando "Sitz" beherrschen, müssen junge Hunde eine Weile üben, denn es ist nicht einfach. Mit Leckereien und viel Lob können Sie Ihren Vierbeiner motivieren. Achten Sie allerdings auf genügend Pausen und trainieren Sie nie länger als zehn Minuten am Stück.

Kommando und Sichtzeichen für den Hund kombinieren

Junge Hunde müssen erst einmal lernen, was die Zweibeiner von ihnen wollen. Sie hören eine Reihe von verschiedenen Kommandos, mit denen sie aber noch nichts anfangen können. Daher ist es wichtig, dass Sie bei der Erziehung immer dieselben Kommandos verwenden. Sagen Sie also nicht mal „Sitz“ und mal „Platz“, sondern legen Sie sich eindeutig fest. Sprechen Sie den Befehl „Sitz“ langsam und deutlich aus, wobei Sie das „i“ betonen sollten. Kombinieren Sie das Wort außerdem mit einer Geste. Durch die Verbindung von Kommando und Sichtzeichen lernt Ihr Hund schneller und besser. (Hund baden: Worauf Sie achten sollten)

Die erste „Sitz“-Übung

Um Ihrem Hund das Kommando „Sitz“ beizubringen, stellen Sie sich mit einem Leckerchen vor das Tier. Halten Sie es so hoch, dass der Hund nicht herankommt. Da ihm das Heben des Kopfes auf Dauer zu anstrengend wird, wird er sich irgendwann setzen. Sobald er das tut, sagen Sie laut: „Sitz“. Strecken Sie dabei den Zeigefinger nach oben. Nachdem der Hund sitzt, wird er gelobt und mit dem leckeren Futter belohnt.

"Sitz" mit der Leine üben

Die zweite Phase des Trainings erfolgt draußen. Gehen Sie mit dem angeleinten Hund spazieren und bleiben Sie stehen. Drücken Sie das Hinterteil des Tieres sanft nach unten, bis die „Sitz“-Position erreicht ist. Dann sprechen Sie wieder sofort das Kommando und belohnen den Hund. Nach einer Weile versteht Ihr Tier den Zusammenhang und sollte sich auf das Kommando „Sitz“ hin von allein hinsetzen. Sobald er das tut, sollten Sie ihn natürlich wieder loben und füttern. ("Platz": So bringen Sie Ihrem Hund dieses Kommando bei)

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Bauknecht Kühl-/ Gefrierkom- bis: „wenn du cool bleibst“
gefunden auf otto.de
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe