Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Familienleben > Muttertag >

Muttertag: Eine Marketingstrategie?

Geschenke kaufen  

Muttertag: Eine Marketingstrategie?

05.03.2012, 13:35 Uhr | fs (CF)

Muttertag: Eine Marketingstrategie?. Ist der Muttertag nur eine Erfindung der Blumenhändler? (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Ist der Muttertag nur eine Erfindung der Blumenhändler? (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Im Vorfeld des Muttertags sind die Schaufenster von Blumenläden und Parfümerien voller Werbung. Ist der Ehrentag etwa nur eine Marketingstrategie ohne handfeste Tradition?

Im Vorfeld des Muttertags ist Werbung allgegenwärtig

Tatsächlich ist der Tag zu Ehren der Mutter eine vergleichsweise neuzeitliche Erfindung. Das Bild, der Valentinstag sei von Blumenhändlern erfunden worden, ist weit verbreitet. Tatsächlich wurde der Muttertag von dieser Branche etabliert: Hierzulande startete der Verband Deutscher Blumengeschäftsinhaber 1922/23 die Kampagne „Ehret die Mutter“. Ursprünglich als „Tag der Blumenwünsche“ positioniert, entwickelte sich daraus der Muttertag in seiner heutigen Form.

Entsprechend ist es nicht weiter verwunderlich, dass gerade die großen Blumenhändler mit viel Kalkül und einer ausgefeilten Marketingstrategie an den Ehrentag herangehen. Bereits Wochen zuvor werden Sonderangebote und besonders prachtvolle Muttertagssträuße lanciert. Auch die Parfüm- und Feinkostindustrie schnürt entsprechende Pakete, sodass eine fortwährende Kommerzialisierung des Festtags einsetzt. (Perfekter Muttertag: Was gehört alles dazu?)

Etwa 25% der Erwachsenen verweigern Präsente

Für die Blumengeschäfte in ganz Europa sind die Wochen im Vorfeld des Muttertags die umsatzstärkste Zeit des Jahres. Raum nach oben ist noch genug vorhanden: Umfragen zufolge verschenken etwa 25% der Erwachsenen nichts. Mit Marketingstrategien und viel Werbung, die die Bedeutung des Muttertags in den Fokus rücken, sollen diese Menschen bekehrt und zum Kauf animiert werden. Für den eigentlichen Sinn und Zweck des Muttertags muss eine Konsumverweigerung aber nicht unbedingt hinderlich sein. Wenn die Geste vom Herzen kommt, verfehlt sie keinesfalls ihre Wirkung – ganz gleich ob mit einem großen Blumenstrauß oder nur einigen schönen, „blumigen“ Worten. (Was Mütter sich wirklich wünschen

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Familienleben > Muttertag

shopping-portal