Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Familie & Beruf >

Väter sollen bald auch für Kinder im Ausland Unterhalt zahlen

Väter sollen bald auch für Kinder im Ausland Unterhalt zahlen

23.05.2012, 16:50 Uhr | AFP

Die Bundesregierung will die Rechte von Kindern auf Unterhalt international stärken. "Wer Unterhalt schuldet, muss ihn zahlen, auch wenn er nicht mehr im Land seines Kindes lebt", begründete Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) den am Mittwoch vom Kabinett in Berlin beschlossenen Gesetzesentwurf. Das neue Verfahrensrecht soll die Zusammenarbeit mit staatlichen Behörden auch außerhalb der EU verbessern, um Unterhaltsansprüche von Kindern und anderen Familienangehörigen international leichter durchsetzen zu können.

Kinder sollen leichter zu ihrem Recht kommen

Mit dem neuen Recht sollen Unterhaltsentscheidungen aus den zahlreichen Vertragsstaaten des sogenannten Haager Übereinkommens grundsätzlich anerkannt oder für vollstreckbar erklärt werden, wenn sich der Schuldner nicht dagegen wehrt. Zudem werde leichter Verfahrenskostenhilfe gewährt, damit Kindern nicht ihr Recht auf Unterhalt durch hohe Gerichtskosten abgeschnitten werde. "Wenn im nächsten Jahr die USA und mittelfristig auch andere Staaten dem Übereinkommen beitreten, kommen wir einem globalen System der Durchsetzung von Unterhaltsansprüchen ein Stück näher", erklärte die Ministerin.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AnzeigeREIFENKONFIGURATOR

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Familie & Beruf

shopping-portal