Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Familienleben > Valentinstag >

Valentins-Blumen: Was die Farbe aussagt

Valentins-Blumen: Was die Farbe aussagt

30.01.2013, 17:06 Uhr | ls (CF)

Blumen sagen mehr als tausend Worte. Damit auch Ihre Valentins-Blumen die richtige Sprache sprechen, sollten Sie Farben in Ihrem Strauß aber mit Bedacht wählen. Denn jede Farbe symbolisiert bestimmte Werte und Signale. Um Missverständnisse am 14. Februar zu vermeiden, erfahren Sie hier, was Sie mit bestimmten Farben aussagen.

Von Rot bis Blau: Farben der Liebe und Romantik

Rot sollten die Valentins-Blumen sein, wenn sie Liebe symbolisieren sollen. Dabei gilt: Je dunkler das Rot, desto tiefer die Liebe und größer die Leidenschaft. Rote Farbtöne stehen aber nicht nur für Liebe, sondern außerdem auch für Entschlossenheit und Tatkraft. Neben Rosen können Sie auch mit roten Tulpen eine Liebeserklärung ausdrücken. Für eine etwas weniger leidenschaftliche Symbolik verschenken Sie rosa Valentins-Blumen. Sie unterstreichen Jugend und Schönheit und vermitteln eher sanfte Gefühle, sofern Sie sich für ein zartes Rosa entscheiden. So vermitteln Sie Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin, dass sich Ihre Gefühle noch weiter entwickeln können.

Möchten Sie hingegen eine bestehende Liebschaft gedeihen lassen, wählen Sie doch einfach blaue Valentins-Blumen. Denn Blau steht für Treue und Beständigkeit. Mit dieser Farbe setzen Sie Vertrauen in die Beziehung und teilen Ihrem Partner mit, dass Sie das Liebesband auch für die Zukunft festigen möchten. Blaue Blüten stehen außerdem für Erholung, Tiefe und Freiheit. (Blumen zum Valentinstag: Rosen oder mal etwas anderes?)

lifestyle.t-online.de: 30 Millionen rote Rosen für die Liebe

Bei Gelb ist Vorsicht geboten

Sie können neben solchen positiven Werten rund um das Thema Liebe aber auch versehentlich negative Hinweise geben. Passen Sie zum Beispiel unbedingt mit Gelbtönen auf. Gelbe Valentins-Blumen suggerieren nämlich, dass Gefühle nachlassen.

Orange Valentins-Blumen für Jugend und Optimismus

Für den Valentinstag müssen es aber auch nicht immer Blumen mit klassischer Liebes-Symbolik sein. Wie wäre es mal mit Orange? Orange Valentins-Blumen betonen schließlich Jugendlichkeit und eine positive Einstellung zum Leben. Außerdem kann die Farbe Mut machen, wenn Zweifel und Kraftlosigkeit bestehen.

Wenn Sie sich nicht entscheiden können

Falls Sie aber kein Risiko eingehen möchten, eine falsche Botschaft zu vermitteln, können Sie auch anders vorgehen. Tipp: Stellen Sie einen Blumenstrauß einfach bunt zusammen. Unter all den Farben verliert sich nämlich der Symbolwert der einzelnen Blütentöne.

Zuhause.de: So bleiben Blumensträuße länger schön – elf Tipps

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal