Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeLebenFamilieFreizeitHaustiere

Ameisen im Haus: Das können Sie tun


Ameisen im Haus: Das können Sie tun

rk (CF)

Aktualisiert am 21.07.2015Lesedauer: 2 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Ameisen können durch kleinste Ritzen und Löcher ins Haus gelangen.
Ameisen können durch kleinste Ritzen und Löcher ins Haus gelangen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextAus für deutschen Discounter im NordenSymbolbild für einen TextPopstar trauert um seinen Sohn Symbolbild für einen TextBaerbock sitzt an Flughafen festSymbolbild für ein VideoDrohne verfolgt Panzer – fatale FolgenSymbolbild für einen TextRoger Federer in Wimbledon abgewiesenSymbolbild für einen Text"Fluch geht weiter" – Brasilien am BodenSymbolbild für einen TextTheater gibt Schauspielerinnen HausverbotSymbolbild für einen TextDönerladen: Frau wirft Dackel über ThekeSymbolbild für einen TextEurojackpot am Freitag: Die GewinnzahlenSymbolbild für einen TextZDF-Moderator Ruprecht Eser ist totSymbolbild für einen TextLegendäres Gasthaus folgt auf SchuhbeckSymbolbild für einen Watson TeaserSohn von Ex-Bayern-Star tröstet NeymarSymbolbild für einen TextAnzeige: Jahres-LOS kaufen und Einzel-LOS gratis dazu sichern
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Ameisen im Haus oder in der Wohnung sind ein Ärgernis und äußerst unappetitlich. Vorbeugende Maßnahmen bieten den besten Schutz vor den Plagegeistern. Zur chemischen Keule brauchen Sie dabei nicht greifen.

Vorbeugende Maßnahmen

Ameisen sind ständig auf der Suche nach Nahrung und die führt sie des Öfteren auch in Häuser und Wohnungen. Hat eine Ameise den Weg in Ihre vier Wände gefunden, folgen auf einem einmal markierten Pfad bald schon weitere Artgenossen.

Kleinste Ritzen in Fensterversiegelungen, Türspalten und Mauerwerk reichen den kleinen Plagegeistern für einen ungehinderten Eintritt in die Wohnung völlig aus. Damit sich Ameisen gar nicht erst im Haus niederlassen, sollten Sie alle möglichen Zugänge für die Insekten versperren.


Insekten und Spinnentiere im heimischen Garten

Schutz gegen Nahrung: Die schwarze Wegameise lebt mit Blattläusen in einer Symbiose.
Marienkäfer gelten als Glücksbringer und werden daher auch Glückskäfer genannt.
+6

Überprüfen Sie daher auffällige Stellen und versiegeln Sie diese. Die Verbraucherzentrale Hamburg empfiehlt, Spalten und Fugen mit Silikon abzudichten.

Wenn die Insekten bereits einmarschiert sind

Hat sich bereits eine Ameisenstraße gebildet, die sich nicht unterbrechen lässt, können Sie die Insekten mit ein paar frischen Kräutern oder Duftölen abschrecken. Kerbelkraut, Wacholder oder auch Lavendel verwirren die Tiere durch ihren intensiven Duft und lassen sie die Orientierung verlieren.

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, die Ameisen einzufangen. Der "Demeter-Gartenrundbrief" rät, Gläser mit Honig, Zuckersirup oder Marmelade aufzustellen. Die so angelockten Ameisen werden danach am besten auf dem Kompost ausgesetzt, wo Sie bei der Kompostierung helfen.

Verwenden Sie zum Vertreiben der Insekten kein Backpulver, Natron, Kieselgur oder kochendes Wasser. Backpulver beispielsweise dehnt sich im Körper der Ameisen aus, so dass dieser aufplatzt und die Tiere qualvoll sterben. Kieselgur (auch als Diatomeenerde bekannt) ist zwar chemiefrei, aber ebenso wenig tierfreundlich, da es die Ameisen langsam austrocknet.

Lebensmittel wegräumen

Wenn das Nahrungsangebot Ameisen anlockt, reicht es oft nicht aus, die Zugänge zum Haus zu verschließen. Wirken Sie Ameisen im Haus mit der richtigen Aufbewahrung Ihrer Lebensmittel entgegen: Lagern Sie Ihre Nahrungsmittel in verschließbaren Behältern und vermeiden Sie offen zugängliches Obst oder Süßigkeiten.

Die Plagegeister mögen darüber hinaus nicht nur Speisen, die für Menschen bestimmt sind. Auch auf das Futter Ihrer Haustiere sollten Sie stets ein Auge haben und es nicht länger als nötig offen stehen lassen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Test: Wie Sie eine Ohrentzündung beim Hund erkennen
SchädlingVerbraucherzentrale
Ratgeber

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website