Sie sind hier: Home > Leben > Familie >

Zahnkaries nimmt zu: Sollen Kleinkinder früher zum Zahnarzt?

Karies verbreitet  

Sollen Kleinkinder früher zum Zahnarzt?

29.09.2015, 07:06 Uhr | dpa

Mit Karies ist bei Kleinkindern nicht zu spaßen – auch wenn die Milchzähne irgendwann ausfallen. Fachleute schlagen jetzt Alarm: Gehen Eltern mit ihren Sprösslingen zu selten zum Zahnarzt?

Fachleute schlagen angesichts mangelnder Besuche von Kleinkindern beim Zahnarzt Alarm. Bis zum dritten Lebensjahr könne so kaum Aufklärung über Ernährung und Mundhygiene stattfinden, warnte der Vize-Präsident der Bundeszahnärztekammer, Dietmar Oesterreich, zum Tag der Zahngesundheit am Freitag in Berlin.

"Wir haben festgestellt, dass in dieser Lebensphase im wahrsten Sinn des Wortes das Kind in den Brunnen fällt und die Milchzähne bereits kariös werden." Demnach haben etwa 15 Prozent der Unter-Drei-Jährigen hierzulande Karies.

Zähneputzen in Kitas eingestellt

Dem Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) zufolge kommt zudem im Schnitt nur jedes dritte Kind unter sechs Jahren zu Früherkennungsuntersuchungen. Erschreckend sei zudem, "dass das tägliche Zähneputzen in vielen Kindertagesstätten eingestellt wurde", sagte der stellvertretende GKV-Vorstandsvorsitzende Johann-Magnus von Stackelberg. Das sei besonders für Kinder gefährlich, in deren Elternhaus das auch vernachlässigt werde.

Zahnbehandlung bei Kindern komplizierter

Mit dem Tag der Zahngesundheit machen Mediziner seit 25 Jahren auf die Bedeutung von Mundhygiene aufmerksam. "Frühkindliche Karies ist entgegen dem allgemeinen Kariesrückgang sogar ein wachsendes Problem", betonte Oesterreich von der Bundeszahnärztekammer. Oft sei bei tieferen Zerstörungen sogar eine Narkose nötig. Die Behandlung von Zahnproblemen sei in diesem Alter nicht nur schmerzhaft, sondern auch komplizierter als bei Erwachsenen. Er pocht darauf, dass Eltern mit Durchbruch des ersten Zahns ihres Kindes regelmäßig zur Beratung in die Praxis kommen.

Insgesamt sieht es aber nicht in jedem Gebiss düster aus: In den 80er Jahren hatten Zwölfjährige der Kammer zufolge beispielsweise fast sieben kariöse Zähne - zuletzt machte im Schnitt nur noch weniger als ein Zahn Probleme. Über 80 Prozent der Deutschen putzen sich zudem zweimal täglich die Zähne - zumindest nach eigenen Angaben.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Nichts für Warmduscher: coole Badezimmereinrichtungen
jetzt auf otto.de
Anzeige
Barclaycard Visa jetzt mit 25,- € Startguthaben
mehr Informationen
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2019