Sie sind hier: Home > Leben > Familie >

Generation ab 65: Immer mehr Senioren gehen arbeiten

Was macht die Generation ab 65?  

Immer mehr Senioren gehen arbeiten – und surfen im Internet

18.10.2018, 13:18 Uhr | dpa-AFX

Generation ab 65: Immer mehr Senioren gehen arbeiten. Senior am Computer: Immer mehr ältere Menschen lernen den Umgang mit Technik. (Quelle: Getty Images/Milkos)

Senior am Computer: Immer mehr ältere Menschen lernen den Umgang mit Technik. (Quelle: Milkos/Getty Images)

Mehr als jeder Fünfte in Deutschland ist 65 oder älter – und jedes Jahr wird dieser Anteil größer. Das Statistische Bundesamt hat aktuelle Zahlen vorgestellt. Dabei geht es neben demografischen Daten auch um Themen wie  Arbeit, Weiterbildung und die Nutzung des Internets.

Der Anteil der arbeitenden Senioren ist in den letzten zehn Jahren deutlich gestiegen. Im vergangenen Jahr waren 16,1 Prozent der 65- bis 69-Jährigen erwerbstätig. 2007 waren es lediglich 7,1 Prozent – also weniger als die Hälfte.

Zahl der arbeitenden Senioren hat sich verdoppelt

Die eigene Rente aufzubessern ist dafür nicht der einzige Grund. "Viele Leute wollen das und arbeiten freiwillig weiter. Es ist sehr identitätsstiftend, weiter im Arbeitsleben zu stehen", sagt die Altersforscherin Verena Klusmann von der Universität Hamburg. "Und es ist gesellschaftlich gewollt. Man will die Älteren halten, man kann auf ihre Expertise nicht verzichten."

Klusmann fordert, das Eintrittsalter in den Ruhestand flexibler zu gestalten. Wer gewillt sei, länger zu arbeiten, solle nicht daran gehindert werden. Andererseits müsse es möglich sein, auch früher ohne extreme Nachteile aus dem Job auszuscheiden – etwa in körperlich sehr belastenden Berufen.



Hälfte der Generation 65 plus surft im Internet

Jeder Zweite in der Altersgruppe ab 65 Jahren ist im Internet unterwegs. 91 Prozent der Internetnutzer im Rentenalter senden und empfangen E-Mails. Damit lag der Anteil bei den älteren Mailnutzer im ersten Quartal 2017 ähnlich hoch wie bei den jüngeren Internetsurfern, wie das Statistische Bundesamt mitteilt. 

Bei anderen Formen der digitalen Kommunikation hielten sich die Älteren allerdings eher zurück: So waren nur 21 Prozent in sozialen Netzwerken aktiv. Höher im Kurs standen dagegen bei den Internetnutzern im Rentenalter die Informationssuche nach Waren und Dienstleistungen (86 Prozent) und die Nutzung von Dienstleistungen rund um die Reise (64 Prozent). 

Verwendete Quellen:
  • dpa-AFX

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Magenta SmartHome Bonus: bis zu 4 Geräte für nur 1,- €*
zur Telekom
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe