Sie sind hier: Home > Leben > Familie >

Insa-Umfrage: Deutsche fürchten die Auswirkungen des Klimawandels am meisten

Umfrage zur Sicherheit  

Wovor sich die Deutschen am meisten fürchten

31.12.2019, 08:48 Uhr | dpa, jb

Insa-Umfrage: Deutsche fürchten die Auswirkungen des Klimawandels am meisten. Klimastreik: Laut Insa-Umfrage sehen fast die Hälfte der Befragten dem Klimawandel mit Sorge entgegen.  (Quelle: imago images/Ralph Peters)

Klimastreik: Laut Insa-Umfrage machen sich viele Sorge um die aktuelle Entwicklung der Umwelt. (Quelle: Ralph Peters/imago images)

Was sind die größten Gefahren für die Sicherheit weltweit? Laut einer Umfrage fürchten sich die Deutschen vor allem vor den Auswirkungen der Klimakrise. Auch bestimmte Politiker werden als Gefahr betrachtet.

Die Deutschen sehen einer Umfrage zufolge den Klimawandel als größte Gefahr für Stabilität und Sicherheit auf der Welt an. Wie aus einer Insa-Umfrage für "Bild" hervorgeht, gaben 42 Prozent der Befragten an, dass ihnen die Klimakrise diesbezüglich am meisten Sorgen bereite.

Dahinter folgen demnach der islamistische Terrorismus (38 Prozent) und weltweite Migrationsbewegungen (33 Prozent). An vierter Stelle steht der Umfrage zufolge die Verbreitung rechtsgerichteter Regierungen in der Welt. Den Befragten wurden zwölf Antwortmöglichkeiten vorgegeben.

Abweichungen zu anderen Umfragen

Im September veröffentlichte die R+V Versicherung ihre jährliche Umfrage "Die Ängste der Deutschen". Die Ergebnisse unterscheiden sich leicht zu denen der aktuellen Insa-Umfrage.

Laut R+V fürchtete jeder zweite befragte Bundesbürger, der Staat könne durch die Anzahl der Flüchtlinge überfordert sein (56 Prozent) sowie mögliche Konflikte zwischen Ausländern und Deutschen (55 Prozent). Auch das Verhalten bestimmter Politiker, wie beispielsweise US-Präsident Donald Trump, zählte in der vergangenen Umfrage zu einen der Hauptsorgen der Deutschen (55 Prozent). Der Klimawandel landete auf Platz 6.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
  • R+V: "Ängste der Deutschen"

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal