Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Kleinkind >

Frust führt bei Kleinkindern zu Kontraproduktivität

Rationale Erklärungen helfen nicht  

Frust führt bei Kleinkindern zu Kontraproduktivität

09.01.2018, 09:51 Uhr | dpa-tmn

Frust führt bei Kleinkindern zu Kontraproduktivität. Kinder müssen Frustrationstoleranz erst lernen. (Quelle: imago images/Science Photo Library)

Kinder müssen Frustrationstoleranz erst lernen. (Quelle: Science Photo Library/imago images)

Frust gehört zum Leben dazu – diese Erkenntnis müssen Kleinkinder erst einmal gewinnen. Doch wie lernen sie mit Kritik, Misserfolgen und negativen Gefühlen umzugehen?

Die Banane ist durchgebrochen – Anlass genug, um sich auf den Boden zu werfen. Zumindest für kleine Kinder. Denn tatsächlich müssen sie Frustrationstoleranz erst lernen. Was für Erwachsene eine Lappalie ist, kann sich für die Kleinen wie ein Weltuntergang anfühlen.

Einigen Eltern sind die Wutausbrüche ihrer Kinder unangenehm, und sie reagieren beschwichtigend oder springen ihrem Kind sofort bei: Nicht, dass die Nachbarn noch das Jugendamt anrufen. Dabei wäre es so wichtig, die Kinder durch den Frust hindurch zu begleiten, sagt Dana Mundt von der Online-Beratung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung.

Kind durch den Frust begleiten

Begleiten heißt: in den Arm nehmen und Worte für die Gefühle finden. Etwa: "Du bist gerade ganz wütend, weil..." Rationale Erklärungen helfen in der Regel nicht, weil sie das Kind gar nicht erreichen. Hat sich der Sturm etwas gelegt, können Eltern Hilfe zur Selbsthilfe anbieten: "Schau mal, wenn es so nicht klappt, magst du es mal so probieren..."

Wichtig ist, dass Eltern nicht gleich eingreifen, sondern ihrem Kind zutrauen, dass es etwas am Ende alleine schafft. Denn nur so lernt das Kind, negative Gefühle auszuhalten und gewinnt die Erkenntnis: Wenn es nicht gleich klappt, schaffe ich es vielleicht beim dritten Anlauf. Das sorgt für Erfolgserlebnisse, die auch später für die Schule wichtig sind.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Kleinkind

shopping-portal