Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Kleinkind >

Stiftung Warentest: Viele Laufräder mit Schadstoffen belastet

Stiftung Warentest  

Viele Laufräder mit kritischer Menge an Schadstoffen belastet

22.11.2018, 16:05 Uhr | dpa

Küchenmaschinen im Test (Sceeenshot: Stiftung Warentest)
Viele Laufräder mit Schadstoffen belastet

Im Test von Laufrädern bekommen 11 der 15 Modelle von der Stiftung Warentest ein Mangelhaft. Die Tester fanden polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) in vielen Griffen, Sätteln und Reifen. Nur drei Laufräder fahren mit dem Testurteil Gut ins Ziel.

Stiftung Warentest enthüllt: Viele Laufräder sind mit Schadstoffen belastet. (Quelle: Stiftung Warentest)


Stiftung Warentest hat 15 Laufräder unter die Lupe genommen. Das Ergebnis lässt Eltern aufhorchen. Elf Räder bekamen nur ein "mangelhaft". Der Grund: eine kritische Menge an Schadstoffen.

Radfahren lernen Kinder oft am besten mit einem Laufrad. Doch nur bei wenigen können Eltern sorglos zugreifen. Wie die Zeitschrift "test" (Ausgabe 12/2018) berichtet, weisen die Sitze, Griffe oder Reifen vieler getesteter Laufräder "eine kritische Mengen an Schadstoffen" auf. Gefunden wurden vor allem polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK), aber auch das Flammschutzmittel TCPP. Einige PAK können Krebs erzeugen, Erbgut schädigen oder fruchtschädigend wirken.

Testsieger Puky Kinder Laufrad LR1

  • Größe 12,5 Zoll
  • verschiedene Farben
  • ab 90 cm Körpergröße

Langfristschäden durch belastete Räder

Akut giftig seien die gefundenen Mengen zwar nicht. Aber sie könnten langfristig die Gesundheit schädigen, etwa wenn Kinder sie über die Haut aufnehmen. Eine eigene Norm für Laufräder gebe es nicht, und die Räder erfüllen alle gesetzlichen Bestimmungen, erklärt Nico Langenbeck von der Stiftung Warentest. Die Tester legten hier aber die für Kinderspielzeug geltenden Grenzwerte oder die des gesetzlich geregelten, aber freiwilligen GS-Zeichens an.

Drei Laufräder mit "gut"

Ob Teile der Räder Schadstoffe aufweisen, können Käufer in der Regel nicht selbst feststellen, sagt Langenbeck. "Ein unangenehmer Geruch kann, muss aber kein Indiz für Schadstoffe sein." Im Zweifel sei der Hersteller zu kontaktieren. Dass es besser geht, zeigen die drei Laufräder, die mit "gut" abschneiden. Testsieger wird das "Puky Laufrad LR1" (circa 73 Euro) vor "BTwin Runride 100" (ca. 35 Euro) und "Kettler Speedy 10"" (ca. 40 Euro). "Befriedigend": "Chillafish BMXie-RS" (ca. 89 Euro).

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Kleinkind

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018