Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Schulkind & Jugendliche >

Sicher hügelabwärts - Kinder auf dem Schlitten

Schlittenfahren  

Sicher hügelabwärts - Kinder auf dem Schlitten

08.01.2009, 10:19 Uhr | rev; ots

. Kleine Kinder können dem flotten Winterspaß kaum widerstehen.

Kleine Kinder können dem flotten Winterspaß kaum widerstehen. (Bild: Archiv)

Endlich Schnee, endlich das richtige Wetter zum Schlittenfahren. Darauf freuen sich vor allem die Kinder. Schon die Allerkleinsten lieben es, geborgen auf Mamas oder Papas Schoß einen Berg hinunterzusausen. Und diese Geborgenheit sollten Kleinkinder auf dem Schlitten auch haben: Erst ab etwa vier Jahren sind Kinder sicher auf dem Schlitten unterwegs - und das am besten auf einem flach auslaufenden, übersichtlichen und nicht allzu bevölkerten Hang. Darauf weisen der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft und die Aktion "Das sichere Haus" hin.

Schlitten-Check

Vor dem frostigen Vergnügen sollten Eltern den Schlitten gründlich durchchecken. Bei traditionellen Schlitten aus Holz mit eisenbeschlagenen Kufen kann zum Beispiel das Holz gesplittert oder an einigen Stellen morsch sein. Gefährlich sind auch scharfe Kanten - bei den Holzschlitten vor allem an den Kufen, bei Plastikschlitten am gesamten Korpus des Schlittens.

Flotte Kunststoff-Rutscher

Schnee-Rutscher sind seit einigen Jahren eine beliebte Alternative zum Schlitten. Es handelt sich dabei um eine Scheibe aus gleitfähigem Kunststoff mit Handgriff. Die Geräte trocknen schnell, sind leicht und einfach zu transportieren. Der Nachteil: Stöße auf unebenem Boden werden nicht, wie beim Schlitten, abgefedert, sondern wirken direkt auf die Wirbelsäule. Außerdem lassen sich die Schneerutscher kaum lenken. Sie erreichen zum Teil sehr hohe Geschwindigkeiten.

Warm eingepackt dauert der Spaß länger

Warme Kleidung, die Bewegungsspielraum lässt - so sollten Kinder angezogen sein, damit sie lange Spaß im Schnee haben. Ideal ist ein Wasser abweisender Schneeanzug. An den Füßen geben wasserdichte Winterstiefel mit Profilsohle Wärme und Rutschsicherheit. Vor allem kleinere Kinder sollten beim Rodeln einen Helm tragen, darunter eine dünne Seiden- oder Baumwollmütze. Der Helm schützt die empfindliche Kopfpartie bei Stürzen.

Damit es nicht gefährlich wird

Schlittenfahrer sollten stets einen Sicherheitsabstand zum Vordermann halten. Bei einem Sturz heißt es schnellstmöglich die Bahn verlassen, bevor die nächsten Schlittenfahrer angesaust kommen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Schulkind & Jugendliche

shopping-portal