Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Schulkind & Jugendliche >

"Taxi Mama" statt Fußmarsch zur Schule

"Taxi Mama" statt Fußmarsch zur Schule

09.08.2011, 08:33 Uhr | dpa

"Taxi Mama" statt Fußmarsch zur Schule. Viele Kinder werden morgens von den Eltern in die Schule gefahren. (Foto: imago)

Viele Kinder werden morgens von den Eltern in die Schule gefahren. (Foto: imago)

Für viele Kinder steht morgens das "Taxi Mama" bereit: Nach einer Umfrage des Forsa-Instituts wird jedes fünfte Grundschulkind mit dem Auto in die Schule kutschiert. "Viele Eltern halten den Schulweg heutzutage für zu gefährlich für ihre Kinder", erklärt Präventionsexpertin Brigitte Steinke von der Techniker Krankenkasse (TK).

Kinder lieber zu Fuß gehen lassen

Die TK hatte die Umfrage in Auftrag gegeben. Weiter sagt Steinke, dass der Fußmarsch vorzuziehen sei. "Auf dem Schulweg lernen die Kinder Selbstständigkeit." Eltern sollten den Weg zunächst mit ihren Kindern abgehen. "Sicherheit steht dabei an erster Stelle. Insbesondere das richtige Verhalten an Ampeln und Zebrastreifen müssen die Kinder üben."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AnzeigeREIFENKONFIGURATOR

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Schulkind & Jugendliche

shopping-portal