Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Schulkind & Jugendliche >

Üben Sie mit Ihrem Kind den sicheren Schulweg

Sicherheitstipps  

Üben Sie mit Ihrem Kind den sicheren Schulweg

10.07.2012, 14:24 Uhr | nw (CF)

ABC-Schützen sind auf dem Schulweg besonders gefährdet im Straßenverkehr. Sie können Risiken noch nicht einschätzen und müssen erst lernen, sich umsichtig und vorausschauend zu verhalten. Zum Schulanfang sollten Sie daher mit Ihrem Kind den Weg zur Schule üben und ihm genau erklären, worauf es achten muss.

Weg auswählen und Gefahren genau erläutern

Wenn der Schulanfang naht, dann sollten Sie darauf achten, nicht unbedingt den kürzesten, sondern vielmehr den sichersten Schulweg für Ihr Kind auszuwählen. Gehen Sie diesen mit Ihrem Nachwuchs dann mehrere Male ab und zeigen Sie ihm, wo Gefahren lauern.

Allerdings sollten Sie Ihrem Kind auch keine Angst machen. Erklären Sie ihm stattdessen genau, warum es wichtig ist, eine Straße dort zu überqueren, wo sich eine Ampel oder ein Zebrastreifen befindet, und immer nach links und rechts zu schauen, um herannahende Fahrzeuge auszumachen.

Hilfreich sind dabei auch Merksätze wie: "An der Straße schaue ich immer nach links-rechts-links." Haben Sie die Strecke geübt, sollten Sie dann einmal die Rollen auf dem Schulweg tauschen und Ihr Schulkind erklären lassen, worauf zu achten ist. Loben Sie es immer wieder, wenn es etwas dazu gelernt hat, und machen Sie es nicht nur auf Fehler aufmerksam.

Weitere Sicherheitstipps für den Schulweg

Statten Sie die Kleidung und den Schulranzen Ihres Kindes unbedingt mit Reflektoren aus, damit es von anderen Verkehrsteilnehmern rechtzeitig erkannt wird. Gerade in den dunkleren Jahreszeiten ist diese Sicherheitsmaßnahme sinnvoll. Wichtig ist auch, dass Sie Ihr Kind nicht in Hektik auf den Schulweg schicken.

Wenn es in Eile ist, wächst auch die Gefahr, dass es Autos übersieht oder Risiken eingeht. Falls sich Ihr Nachwuchs mit dem Fahrrad auf den Schulweg macht, sollte er immer einen Helm tragen. Allerdings rät der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) dazu, dass sich Kinder noch nicht zum Schulanfang, sondern frühestens nach der Fahrradprüfung in der vierten Klasse mit dem Fahrrad auf den Schulweg machen.

Muss Ihr Kind auf dem Schulweg den Bus oder die Bahn benutzen, sollten Sie ihm vor dem Schulanfang erklären, wo es an der Haltestelle gefahrlos warten kann und wie es sich beim Ein- und Aussteigen verhalten sollte. Und auch im eigenen Auto ist Sicherheit die erste Priorität: Fahren Sie Ihr Kind niemals unangeschnallt zur Schule, denn auch auf kurzen Wegen können schwere Unfälle passieren.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Schulkind & Jugendliche

shopping-portal