Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Schulkind & Jugendliche >

Schüler in Kopenhagen werden notfalls von Amts wegen geweckt

...

Kopenhagen  

Stadtverwaltung weckt Schüler

03.12.2013, 21:12 Uhr | AFP

In der dänischen Hauptstadt Kopenhagen gibt es einen neuen Trend: In zunehmendem Maß hat es sich eingebürgert, dass Schüler von Amts wegen geweckt werden müssen - damit sie nicht zu häufig den Schulunterricht verpassen.

Im Rückblick auf eine einjährige Testphase sagte die Sozialarbeiterin Barbro Lundqvist, ein Drittel der betroffenen Kinder aus der Gruppe der Sieben- bis 15-Jährigen habe sich inzwischen daran gewöhnt, pünktlich zur Schule zu kommen. In den meisten Fällen reichten Telefonate aber nicht aus, sondern die Sozialarbeiter mussten sich zu den Familien hinbewegen.

Was am besten für die Schüler ist

Der Schulversuch wird im Kopenhagener Stadtviertel Oesterbro vorgenommen. Er löste eine Debatte über Grenzen des Wohlfahrtsstaates aus. "Wenn Dänemark ein Wohlfahrtsstaat ist, dann ist Oesterbro ein kleiner Kosmos ausgeprägten Wohlstands", merkte Tom Jensen in der Tageszeitung "Berlingske" an. "Wir haben nichts mehr, wofür wir kämpfen müssten - und falls es jemand am Morgen nicht schafft aufzustehen, kommt jemand von der Stadtverwaltung und weckt die Kleinen auf."

Trotz zunehmender Kritik soll der Versuch weitergeführt und auf andere Stadtviertel ausgedehnt werden. "Wir müssen das tun, was für die Kinder am besten ist", sagte Lundqvist. "Und vielleicht haben wir hier und jetzt nicht die Möglichkeiten, die Probleme der Eltern zu lösen."

Sie finden uns auch auf Facebook - jetzt Fan unserer "Eltern-Welt" werden und mitdiskutieren!

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Schulkind & Jugendliche

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018